Darf man Fotos mit seinem privaten Handy zur Bildungsdokumentation im Kindergarten nutzen?

4 Antworten

Ich hab am Anfang die Pädagogin gefragt und sie hat es mir erlaubt :) Ich mach das auch immer und benutze es für die Hospetierberichte, Tagesabläufe und Reflexionen :)

Ja. Denn Du hast nicht das Recht, ohne Einverständnis Bilder zu machen - Stichwort: "Recht am eigenen Bild". Du brauchst von JEDEM der / die auf dem Bild zu sehen ist das Einverständnis, schriftlich. Eltern müssen das für die Kinder machen. Ein Kindergarten ist kein "öffentlicher Raum" und sollte vor solchen Aktionen geschützt sein. Irgendwann tauchen dann vielleicht noch in 10 Jahren Fotos auf und die Kinder wundern sich. Generell unverantwortlich, dass so etwas von der Leitung erlaubt ist...

Ok verstehe ich. Die Eltern haben was unterschrieben ( denke ich / bin mitten im Jahr dazu gekommen) . Es hat sich noch nie ein Elternteil beschwert. Also vermute ich das es da absprachen gab.... Aber was macht man, wenn man im Urlaub ist... Da verpixelt man ja auch nicht alle die auf den Bildern auf einem Basar standen??

@Evi1984

Nun ja, das ist es ja: Heute glaubt man, alles sei locker, cool und erlaubt. Aber: Nehmen wir mal an, Du bist im Urlaub - aber OHNE Wissen Deiner Frau oder Freundin oder Deines Mann oder Freundes. Und rumms: Taucht irgendwo im Netz das Foto auf - oder gar ein Video das wegen "irgendwas lustigem" um die Welt geht... es gibt gewisse Grenzen. ÖFFENTLICHE Orte stellen etwas anderes da als ein z.B. geschützter Bereich (Kindergarten). Und ich fände es mit Verlaub auch sehr befremdlich, wenn mein Kind ständig oder immer mal wieder irgendwer mit dem Handy abfilmt... ich würde da noch ganz andere Absichten "vermuten"...

Solange sich niemand beschwert bekommst du natürlich kein Problem. Sollten aber irgendwelcher Eltern damit ein Problem haben, bzw. bekommen, dann bist du natürlich in der Verantwortung. Ein konkretes Gesetz dagegen gibt es zwar nicht (also gegen das Fotos machen, das Recht am Bild besteht natürlich trotzdem), jedoch wird es in vielen Kitas so geregelt, dass es eine interne Kamera gibt und nur mit der dürfen Fotos gemacht werden. Das hat den einfachen Grund, dass selbst gelöschte Handyfotos wiederhergestellt werden können und die Eltern somit nie sicher sein können, ob die Fotos nicht doch mal irgendwo auftauchen. Oder gesetzt den Fall dein Handy wird geklaut kann auch das dich in Schwierigkeiten bringen. 

Grundsätzlich solltest bzw. musst du bevor du die Kinder fotografierst erst einmal die Erlaubnis der Eltern einholen und das am besten schriftlich (dann bist du am besten abgesichert). Wenn niemand etwa dagegen hat würde ich trotzdem eher mit einer Kamera als mit deinem Handy Bilder machen.

Probleme kann es geben solang du die Bilder sofort wieder vernichtest nachdem du das bekommen hast was du wolltest :)

Beim (angeblichen) sammeln von Fortschritten dürfte das aber sehr lange dauern. Ausserdem ist es unzulässig. Ob hier wirklich "Fortschritte der Kinder" im Vordergrund stehen: Möchte ich ebenfalls anzweifeln...

@user892344

._. verfolgst du mich xD Ja das stimmt dachte aber sie wär ein mädchen ? Kann natürlich sein das sie ein pedo ist :/ hab übersehen das du Privat handy geschrieben hast. Warum sollte das den privat sein ? öffentlich sollte es schon sein jeder sollte auf die Bilder zugriff haben

Was möchtest Du wissen?