Darf man einfach so fremde Häuser fotografieren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Deutschland gibt es die Panoramafreiheit, die das leider mit abdeckt.

Jetzt wirds echt kleinlich, wo soll das enden?

Sellt Euch mal vor, ich würde ein Foto von meiner Tocher machen. Diese steht auf dem Gehweg vor einem für uns beide komplett fremden Haus, brauche ich dann zunächst eine Genehmigung des Hausbesitzters, weil seine Hütte da drauf auch (und noch mehr) zu sehen ist?

Mann mann mann, man kann auch alles übertreiben.

Es mag ja sein, das wir das Land der meisten Gesetze der Welt sind, aber die Erbsen zu zählen, bevor man sie isst, ist doch Unfug.

Wenn man ein Bild macht, macht man das und fertig. Bei Veröffentlichung oder damit Geld verdienen, sieht das natürlich dann etwas anders aus, aber zum privaten Gebrauch - was soll das dann.

Stell Dir vor, der baut gerade ein Haus und hat eine tolle Idee gesehen, was gut zueinander passt, die Dachfarbe mit den Fenstern oder sonst irgendwas. Was wäre so schlimm, wenn der ein Bild macht und das seinem Architekt zeigt und drauf deutet und sagt: "genau das will ich auch haben tun!"

Man kann auch päpstlicher sein als der Papst und der ist bereits verdammt päpstlich.

Was heißt einfach so? Möchtest du sie veröffentlichen oder nur privat anschauen, da is ein kleiner Unterschied.

Fotografieren darfst Du alles. Nur mit der Veröffentlichung der Fotos wäre ich vorsichtig.

Objekte darf man, Menschen müßen um Erlaubnis gefragt werden.

Was möchtest Du wissen?