Darf man einen Fleischklopfer mit ins Flugzeug nehmen?

5 Antworten

Die Bundespolizei ist ja für die Umsetzung der EU-Richtlinie verantwortlich. Und da gibt es eine kostenlose Hotline, die ich schon mehrfach in Anspruch genommen habe: 

Hotline für alle Fälle: 0800 6 888 000 

Die EU-Verordnung sagt u. a.: 

"Demnach sind insbesondere folgende Gegenstände für Fluggäste und deren Handgepäck verboten: 

d) Werkzeuge, die schwere Verletzungen hervorrufen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs gefährden können

e) stumpfe Gegenstände, die, wenn sie als Schlagwaffe eingesetzt werden, schwere Verletzungen hervorrufen können ..." 

(ANLAGE 4-C der VO (EU) Nr. 185/2010 - LISTE DER VERBOTENEN GEGENSTÄNDE - HANDGEPÄCK) 

Nachzulesen auf der BP-Seite. Du hast also drei Möglichkeiten: 

1. Einfach einpacken und schauen, ob Du damit durchkommst oder 

2. nichts kaufen, nichts mitnehmen, dafür entspannt reisen oder 

3. Dir, wie hier schon mehrfach vorgeschlagen, so ein Teil per Post schicken zu lassen. Das muss ja nicht aus Deutschland kommen. Vielleicht gibt es so etwas ja in den Nachbarstaaten Frankreich oder Portugal zu kaufen. 

Informiere dich, ob es am Flughafen in Spanien ein Postamt gibt und nimm eine geeignete Verpackung (Schachtel) mit. Falls die Security dich mit dem Fleischklopfer nicht durchlassen will, kannst du ihn dann nämlich an dich selber schicken und (ohne Fleischklopfer) noch einmal zur Kontrolle gehen. 

Das dürfte nämlich echt Glückssache sein, ob du damit durchkommst. Ein Security sieht es so, der andere anders.

Ein Fleischklopfer kann doch leicht als Waffe benutzt werden, wenn es sogar kleine Nagelfeilen sind. Du kannst dir per Post deinen Fleischklopfer senden.

das liegt im Zweifelsfall im Ermessen der Security und der Airline.

Schick' das Ding doch einfach mit dem Paketdienst.

das glaube ich kaum, aber deine airline weiss mehr.


interessant finde ich jedoch, dass es in spanien ein wort dafür gibt (mazo de cocina), du aber offenbar keinen finden kannst...


Ja, das hat mich auch gewundert, war hier in drei Kaufhäusern und die kannten das auch, aber keines hatten einen auf Vorrat

Was möchtest Du wissen?