Darf man durch die Rettungsgasse fahren, wenn...?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

naja, sehr theoretisch, weil es schon sehr zufällig wäre, dass der Unfall in kurzfristig erreichbarer Nähe auf einer Autobahn stattfindet! Es heißt, dass im Schnitt der Rettungswagen in D nach 10 min da ist und dann dauert es hoffentlich nur ein paar Minuten einen Verletzten transportfähig zu machen und los zu fahren! Und in der Zeit, willst du von zu Hause starten und ebenfalls die RettungsGasse nutzen?

Sagen wir Du schaffst es rechtzeitig ans StauEnde, zB bei der nächsten Auffahrt, dann müsste erstmal die RettungsGasse überhaupt 100 % durchgängig sein, was in D leider immer noch nicht der Fall ist! Wenn sie, wie es leider meist nicht der Fall ist, teilweise blockiert ist, werden die 'Blockierer' sie für Dich garantiert nicht frei geben! Solltest Du es doch bis zum UnfallOrt schaffen, gibt es höchstwahrscheinlich erstmal Ärger, ggf. ein Ticket, vllt auch im Nachhinein von der Verkehrsüberwachung, weil es eigentlich verboten ist! Vllt triffst Du aber auch auf einen verständnisvoll Polizisten, oder später Richter, der den 'menschlichen Zug' sieht (ich wollte schließlich zu meinen verunfallten Eltern!) und mildert die Strafe ab, oder verzichtet ganz! Trotzdem ist es natl riskant, weil niemand mit einem PKW rechnet und Du bringst damit Dich, andere und sogar Deine Eltern in Gefahr, weil ein zweiter Unfall mit Dir in der Rettungsgasse die Hilfe für Deine Eltern blockiert!

Nein. Darfst du nicht.

Die Rettungsgasse ist explizit für das "helfende Gewebe".

Du bist am Unfallort alles andere als eine Hilfe, weder für deine Mutter noch für deinen Vater.

Aus eigener Erfahrung sind in solchen Momenten unabhängige und neutrale Personen diejenigen, die am besten helfen.

Und nicht obendrauf auch noch ein hysterischer Angehöriger, der auch noch im Weg steht.

  1. bin ich nicht hysterisch
  2. bin ich die Ruhe in Person :)
  3. ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Mutter in der Situation lieber mit mir sprechen würde, als mit einem Fremden, aber schön dass du meinst mich zu kennen ;)
@LiaCharlott28

Man merkt, du warst noch nie in so einer Situation.

@LiaCharlott28

Die Befindlichkeiten Deiner Mutter spielen in dieser Situation absolut keine Rolle.

Und nochmal: Nein, Du darfst nicht durch die Rettungsgasse fahren; angekommen?

@LiaCharlott28

Woher willst du das wissen? Wie oft warst du schon in der Situation? Für die Rettungskräfte ist das tägliches Geschäft, die wissen auch wie sie mit deinen Angehörigen umgehen sollen.

@kugel

Nein, ich war zum Glück noch nie in der Situation, das war nur eine rhetorische Frage.

@NoName08154711

Ja ist angekommen, ich bin nicht blöd.

Nein, das darf man nicht.

Die Rettungsgasse ist nur für rettende Fahrzeuge, Notarzt, Polizei, Krankenwagen, Feuerwehr und Abschleppdienste bestimmt.

Auch Motorradfahrer dürfen die Gasse nicht nutzen.

Auch nicht wenn ich Angehörige bin? Und dringend zum Unfallort muss?

@LiaCharlott28

Auch dann nicht.

Alles, was die Unfallopfer an Hilfe benötigen bekommen sie von den professionellen Helfern.

@LiaCharlott28

Du musst da nicht dringend hin, weil Du da nichts zu suchen hast und ohnehin nicht helfen kannst ... nur wieder einer, der im Weg rumsteht ...

@LiaCharlott28
Und dringend zum Unfallort muss?

du must GAR NICHTS; das was du kannst: abwarten in welches Krankenhaus eingeliefert wird und da warten

@LiaCharlott28

Du MUSST auch nicht dringend zum Unfallort, sondern du WILLST nur. Großer Unterschied. Am Unfallort hat nur geschultes Personal was zu suchen

@LiaCharlott28

Du musst da nicht dringend hin! Nur die Rettungskräfte. Was willst du da? Im Weg rumstehen? Beruhigen kannst du auch übers Handy.

@LiaCharlott28

Auch dann nicht. Du hast keine Sonderrechte.

....nein, dürftest Du nicht! Die Einsatzkräfte vor Ort würden sich schon um Deine Mutter kümmern, da muß niemand noch zusätzlich andere Verkehrsteilnehmer durch das Befahren der Rettungsgasse gefährden....schon gar niemand, der emotional involviert ist daher möglicherweise in solcher Situation besser überhaupt nicht fahren sollte...sich sogar zum Krankenhaus, in das die Verletzten eingeliefert werden besser fahren ließe....

nein - Du hast unter keinen Umständen und mit keiner Ausrede der Welt etwas in der Rettungsgasse verloren

Deine Mutter kannst Du auch am Telefon beruhigen ....

Darf ich als Rettungsdienstpersonal, als Arzt oder auch als Notarzt - die Rettungsgasse mit meinem Privatauto befahren - um Erste Hilfe zu leisten?

Liebe Community,

ich beginne im Oktober diesen Jahres meine Ausbildung zum Notfallsanitäter. Nach dem meine Ausbildungsstätte mehr als 100 km von mir daheim entfernt ist und ich des Öfteren schon im Praktikum bei dieser Rettungswache war, habe ich mir eine interessante Frage bei meinen Fahrten auf der Autobahn gestellt. Hier nun zu meiner Frage:

Es wird von folgendem Szenario ausgegangen: Ich befinde mich, im Privatauto, auf der Autobahn und vor mir bildet sich ein Stau. Über das Radio erfahre ich wenige Sekunden später, dass sich so eben ein Unfall ereignet hat. Laut Meldung befindet sich der Unfallort in etwa 500 m von mir entfernt. Die Rettungsgasse ist optimal gebildet, also ein sicheres Durchkommen für Rettungsdienst, bzw. Feuerwehr. Ich in meiner Position (Rettungssanitäter, Rettungsassistent, Notfallsanitäter, Arzt oder auch Notarzt) habe einen erweiterten "Erste-Hilfe-Koffer" und eine Jacke dabei, die mich als ein solcher (in Klammern oben) ausweißt. Ich habe sonst nichts dabei, was mein Auto kennzeichnet oder ähnliches. Allerdings könnte ich mit meinem Equipment und meiner Erfahrung/Wissen, die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes oder des First-Responders - mit qualifizierter Ersthilfe (durch die zuvor absolvierte Ausbilung) - überbrücken und somit vielleicht schon direkt nach dem Unfall die Lebenschance vom Patienten bzw. des Verunfallten erhöhen.

Nun meine Frage: Darf ich als Rettungsdienstpersonal bzw. als Arzt oder auch als Notarzt die Rettungsgasse, im Privatauto, nutzen - um den Verunfallten mit einer qualifizierten Ersthilfe zu betreuen und zu versorgen?

Zur Information: Ich bitte euch von der Mitteilung der eigenen Meinung abzusehen. Ich habe hierzu auch eine eigene Meinung, dennoch geht es mir darum - hierauf mithilfe von eventuellen Gerichtsurteilen, Paragraphen im Gesetz oder in der Straßenverkehrsordnung oder ähnliche, eine konkrete Antwort auf meine Frage zu finden. Ich denke dies ist wirklich ein interessantes Thema - nicht nur für Rettungsdienst- und ärztliches Personal, sondern auch für andere Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Vielen Dank und ich freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?