Darf man dieses Messer legal führen?

4 Antworten

Solange es vom BKA für diesen Gegenstand, der starke Ähnlichkeit mit einem Karambit hat, keinen Feststellungsbescheid gibt, würde ich das tunlichst sein lassen.

Da das Ding de facto zweischneidig ist, würde ich es als Stoßwaffe gem. Anlage 1 WaffG Underabschn. 2 Abs. 1.1 klassifizieren. Danach wäre es verboten.

Aber was willst du überhaupt mit so einem martialischen Instrument?

Das einzig Sinnvolle daran ist der Griff: zum in die Tonne werfen.

Eig. sollte man sich da bei der nächsten BKA stelle melden und dort nachfragen ._.

Die Gebühr für eine Feststellung des waffenrechtlichen Status liegt bei mehreren hundert Euro...

@ThisIsJustMeHH

Wat? Naw!
Die machen das für 10€ zu mindest bei uns! Zumal er rechtliche sicherheit nur dann hat, wenn er sich von den typen das bestätigen lässt.

Sieht mir aus wie ein teil das man Perfekt als Waffe benutzen kann,aber es scheint nicht gegen die Waffenregel zu vertstoßen.

Ja es mag vielleicht so aussehen, aber wenn man mal drüber nachdenkt merkt man das es kaum als Waffe gebrauchbar ist. Ich meine wie will man mit einer gebogenen Klinge ordentlich zustechen? Aber danke für die Antwort

@IchbraucheRp

Schon mal etwas von einem Karambit gehört?

@IchbraucheRp

Ja wie willl man das nur..

Warum gleich wieder ist ein Karambit eine Waffe, wenn man doch mit der noch mehr gebogenen Klinge noch weniger zustechen kann?

Ach ja - steht nicht im BKA Feststellungsbescheid zum BKA was von "Reisswaffe"?

Also schlechtes Argument..

Man merkt halt stark das ihr keine Ahnung habt.... Butterfly Messer sind ja auch verboten obwohl es keine Kampfmesser sind.. Ihr spielt einfach zu viel CS:GO oder sonst so ein dreck.... Erklärt mir doch mal warum keine "Reiswaffen" in Armeen verwendetet werden . Liegt vielleicht einfach daran, dass es keine guten Waffen sind Tanto Messer oder Bayonette nun mal viel geeigneter als Waffe sind...

Was möchtest Du wissen?