Darf man den Behindertenausweis kopieren und dann benutzen?

5 Antworten

Deine Frage ist unverständlich. Zunächst einmal wird wenn es um Vergünstigungen und Ähnliches geht das Original benötigt, das gilt aber für alle Ausweisdokumente. Es ist doch kein Problem den Ausweis bei sich zu tragen, den muss man sich ja nicht um den Hals hängen. Es kommt vor das nur eine Kopie für die Akten gebraucht wird, dann reicht eine Kopie aber für den Nachweis des vorliegen einer Schwerbehinderung benötigt man das Original, eine Kopie wird da nicht anerkannt.

".Mein varter hat gesagt wenn ich kein behindertenausweis dabei habe darf ich nicht mit in den Urlaub," Was hat das eine mit dem andern zu tun??? Wie alt bist du? Nimm doch das Original mit, oder hast du angst es wird schmutzig? Lass dir beim Versorgungsamt einen neuen ausstellen, kannst ja sagen du hast ihn verloren? Geh mit einem Paßbild hin, das machen die sofort. mfg

Verstehe ich das richtig? Dein Vater will Dich ohne Behindertenausweis nicht mit in den Urlaub nehmen?

Ja leider.

Hat sich aber schon erledigt mein Papa hat einen zweiten machen lassen.

LG ajs2001

Natürlich darfst du mit, auch ohne Ausweis. Frag doch den Vater mal, was er damit meint? Evtl. gibt es mit dem Ausweis Vergünstigungen.

Es ist immer ratsam, von allen wichtigen Dokumenten eine Kopie dabei und auch Zuhause hinterlegt zu haben.

Wird ein Dokument geklaut, kann - muss aber nicht, man Glück haben und die Kopie wird vor Ort anerkannt. Im schlimmsten Fall hilft die Kopie daheim, wenn man die Dokumente neu beantragen muss, da man die Nummern, ausstellenden Behörden und sonstigen Daten greifbar hat.

Wofür brauchst Du denn im Urlaub am Meer einen Behindertenausweis? Ich wohnte lange Jahre an der Nordseeküste, eine Ausweiskontrolle habe ich dort und auch im Urlaub nie erlebt.

Was nun gehörlos mit vernünftiger Rechtschreibung zu tun hat, ist mir nicht ganz verständlich, ich hoffe aber, Deine Frage beantwortet zu haben.

Arbeitsrecht, darf mein Chef das?

Ich hatte heute ein Personalgespräch mit meinem Chef,

ich habe während meines Urlaubs ein Anruf meines Chefs ignoriert. (Ich habe ich und alle Rufnummern geblockt). Dieser Urlaub war mir wichtig und ich wollte nicht das etwas dazwischen funkt. Mein Chef hatte mich angerufen am ersten Urlaubstag! (2 1/2 Stunden Urlaub hatte ich bis er angerufen hatte)

Nun hat er im Personalgespräch mich als loch geschimpft weil Ihm das Gespräch wol wichtig sei. Ich habe darauf nicht reagiert. Als es weiter ging im Personalgespräch hat er mir noch das ein oder andere Vorgeworfen. Nun soll ich täglich ein Bericht schreiben was ich gemacht habe.

Ich bin der zweit Umsatzstärkste in der Firma, dennoch wurde mir vorgeworfen das ich nicht genug vom Support (Softwareunternehmen) dokumentiere. Daraufhin habe ich meinem Chef den Ordner auf unserem Server gezeigt in dem alle Dokus liegen. (Dies war also nur eine Plumpe Anschuldigung ohne Hand und Fuss.

Weiterhin teilte er mir mit das ich mich um meinen Job fürchten soll, da er nicht keinen Mitarbeiter tolleriere der so ein A*loch sei wie ich.

Ich bin Dualer Student in einem Software unternehmen.

Darf mein Chef mir mit meinem Arbeitsplatz so drohen? Soll ich mir die Beleidigungen gefallen lassen? Muss ich es hinnehmen die Tagesberichte abzugeben? (Kein Anderer mitarbeiter muss dies Tun)

Wenn ihr mir das Arbeitsrecht bzw. ein Auschnitt posten könntet währe das toll. Ich finde einfach nichts handfestes....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?