Darf man auch als Nichtanwohner einen Privatweg benutzen wenn der gekennzeichnet ist?

3 Antworten

die ewige streitfrage; Anlieger frei; sprich wenn du Anlieger bist oder ein Anliegen hast, darfst du fahren; wenn du ihn sehr selten benutzt , hat niemand was dagegen; wenn durch die benutzung eventuell schäden entstehen, mußt du dafür gerade stehen

manchmal geh ich mit meinem hund dort spazuieren, einmal wurde ich deswegen angemeckert...

@Ciropani

na das ist klar, der Besitzer vermutet, dass der Hund dort alle Rohre leert und untersagt deshalb die Benutzung

http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=20080&mode=threaded --- hier gibt's was darüber zu lesen.

vielleicht nicht die Antwort die du suchst, aber neulich habe ich einen Privatweg mit dem Schild "Privatweg, Durchgang verboten, bei Zuwiderhandlung 5 Euro Mautgebühr" gesehen. Da laufen also wohl ständig welche durch... Wir wohnen auch an einem Privatweg (im Wald) und meinem Freund gehört das Haus, dennoch wollte neulich der Waldbesitzer mir verbieten den Weg zu benutzen. Hä? Hubschrauber- oder wie komm ich dann nach Hause? Also, so ein bißchen kann man sich doch wohl auch von Mensch zu Mensch einigen, sollte man denken... Also bei Fußgängern würde ich sagen, naja, warum nicht wenn du nicht unbedingt dabei den Anwohnern ins Schlafzimmerfenster guckst,aber bei KFZ aller Art tät ich mich dann mit dem Durchfahren respektvoll zurückhalten.Da gibts sicher noch einen anderen Weg...

Mir gehts genauso benutze diesen Weg schon fast ein Jahr als Abkürzung zum Bahnhof letzte Woche meine so eine alte Tussi daß das ein Privatweg sei aber nirgends ist ein Schild . Darf ich den Weg trotzdem Benutzen ?

Was möchtest Du wissen?