Darf man als Vollzeit-Angestellter nebenbei an einer Universität Vollzeit studieren?

5 Antworten

Hallo,

zunächst einmal solltest du bei der betreffenden Universität die 

Studien-und Prüfungsordnung

genau durchlesen, was dort zu Tätigkeiten neben dem Studium gesagt wird.

Vor allem in Hinblick  auf die Anwesenheitspflicht bzw. die Pflicht gewisse "Scheine" zu machen (was nur in der Uni bei den Profs möglich ist).

Wenn dort keine Hindernisse sind, liegt es nur noch an Dir, die entsprechende Disziplin aufzubringen und dich nach Feierabend jeden Tag dann hin zusetzen und zu büffeln.

Hallo TheOne,

ich glaube das Problem hast Du erkannt: das haut mit dem Workload nicht hin. Die ECTS sind daran berechnet, wie viel Aufwand Du etwa für das Studium betreiben musst. Und Du fragst gerade, ob Du diesen Aufwand gegen 20-50% fahren kannst. Da würde ich sagen: klar, Überflieger können das. 

Versuch macht klug. Probier es ruhig aus - geh aber davon aus, dass Du ggf. nach einem Jahr Deinen Job beenden musst, wenn Du das schaffen willst. Wenn es sich aber nur um ein Studium handelt welches Du aus reinem Interesse machst, dann hat der Abschluss darin vielleicht nicht so viel Sinn.

Das wird m.E. nur möglich sein, mit einem Fernstudium mit Präsenztagen am Wochenende.Da sind Studiengänge , speziell auf Berufstätige zugeschnitten, sind aber nicht billig.Evtl. bietet eine Hochschule in deiner Nähe einen Studiengang in den Abendstunden , ebenfalls für Berufstätige an.

darf: ja, aber der tag hat nur 24h, überlastung und oder misserfolg in job, studium oder privatleben droht. alternative: duale ausbildung oder trainee-stelle mit entsendung zum studium durch den arbeitgeber......

wie soll das gehen? Vollzeitjob und Vollzeitstudium ? Entweder den Job und das Studium läuft nebenbei oder andersherum, aber beider in Vollzeit schliesst sich aus 

Hallo Leiswolke,

wie schon gesagt, würde ich nur an den Prüfungen teilnehmen. Die Vorlesungen bringen mir persönlich ohnehin nicht viel, sodass ich von zu Hause aus nur für die Prüfungen lernen würde.

@xTheOnex

nennt sich das dann noch Vollzeitstudium, wenn es nebenher läuft ?

@Leisewolke

Was machst du mit Vorlesungen, bei welchen Präsenzpflicht herrscht? Oder Projekten? 

@Blubblerblase

Ich habe mich bereits über eine Uni informiert. Es gibt Vertiefungsrichtungen, die meinen Interessen entsprechen und bei denen es keine Anwesenheitspflicht gibt. Weder in den Vorlesungen noch in den Übungen. Von daher wäre das Thema Präsenzpflicht unproblematisch.

@xTheOnex

Um welchen Studiengang handelt es sich? Ich bin sicher, da gibt es Unterschiede in der Realisierbarkeit.

@Leisewolke

Über die Bezeichnung kann man streiten. Mir geht es darum, dass es kein Fern- oder Teilzeitstudium ist. Ich möchte sozusagen wie ein "normaler Student" an einer "normalen Uni" studieren. Mit dem einzigen Unterschied, dass ich nach der Arbeit von zu Hause aus für die Prüfungen lerne.

@xTheOnex

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Studiengang gibt, bei dem überhaupt keine Präsenzpflicht besteht.

Es gibt ja auch noch Seminare, an denen man teilnehmen muss. Und da muss man in der Regel anwesend sein.

Job kündigen um Vollzeit zu studieren?

Hallo Zusammen,

ich bin 24 Jahre und stecke gerade in einer Lebensphase, in der ich nicht so recht weiß, wie ich mein Leben weiter gestalten möchte.

Ich habe mein Fachabi absolviert und anschließend eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau 2013 abgeschlossen. Zeitgleich habe ich zum Ende meiner Ausbildung einen berufsbegleitenden Bachelor in Immobilienmanagement begonnen, den ich dieses Jahr abschließen werden. Irgendwie reicht mir das aber nicht. Ich bin fest angestellt in einer großen Unternehmung. Ich habe einen festen Job und verdiene ganz gutes Geld. Jedoch sind die Aufstiegsmöglichkeiten und die Aussicht einer Unterstützung auf den Master gleich Null. (Personalabbau etc.). Durch den Personalabbau bekomme ich auch immer mehr Arbeit, was mir grundsätzlich gefällt, jedoch leider auch nicht mehr Geld. Aufgrund dieser Sparmaßnahmen der Firma, könnte ich an einem Programm teilnehmen, an dem ich einen Aufhebungsvertrag unterschreibe und eine Abfindung im dreistelligen Bereich bekomme. (Klar, wird versteuert etc.). Ich würde gerne einen Master auf englisch mit einem double degree absolvieren. Ich glaube, das nebenberuflich zu machen wäre doch etwas viel. Daher habe ich mir überlegt, diese Abfindung zu nehmen und Vollzeit diesen Master zu machen. Da ist jetzt doch die Frage, wie das mit Arbeitslosengeld bspw. aussehen würde. Und wie das wohl bei zukünftigen Arbeitgebern aussieht, wenn ich meinen Job sozusagen kündige, vom Staat lebe um ein Vollzeit-Studium zu absolvieren. Mir gefällt bei diesem Studiengang insbesondere, dass ein Auslandssemester fest eingeplant ist. Das wollte ich definitiv schon immer machen, hatte nur aufgrund des Berufs nicht die Möglichkeit dazu.

Ich freue mich einfach auf ein paar nette Anregungen! Danke euch!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?