darf man als moslem mit 14 jahren eine freundin haben?

5 Antworten

Also bei allem Respeckt vor der religion der Moslems und so,aber ich finde das alles ziemlich krass!!Ich hab mich selber in einen Moslem verliebt und es hat einfach keine Chance,weil er ken Freundin haben darf..Ich mein hallo,das jia wohl nicht fair oder???Also meiner Meinung nach nicht..Da verliebt man sich in einander aber hat einfach keine Chance zusammen zu sein und beide leiden drunter:'(


Sind Voreheliche Beziehungen erlaubt?

Frage: Ich weiß, dass wenn man eine Freundin hat, es die Familie zerstört usw. Aber was ist, wenn wir nur heimlich Freunde sind und keiner davon weiß? Auf diese Weise können wir bis zur Eheschließung zusammen bleiben, und wir können garantieren, dass wir niemals irgendeine Form von Zina begehen werden. Gab es einen Fall dieser Art in den alten Liebesgeschichten? Antwort: Alles Lob gebührt Allâh. Erstens: Eine Freundin zu haben zerstört nicht nur die Familie, es zerstört die Gesellschaft, und denjenigen, die so etwas tun, werden die Strafe und der Zorn Allâhs angedroht. Besessenheit (eine extreme Form der Liebe) ist eine Krankheit, die das Herz zerstört und zu Sünden und Unmoral führt. Der Shaytân versucht fortwährend, die Leute zu verführen und anzustacheln, bis sie unmoralische Taten begehen, und so bekommt jeder das, was er oder sie vom anderen will. Es gibt viele verbotene Dinge, die damit verbunden sind, wie das Beschmutzen der Würde anderer, Vertrauen missbrauchen, das Alleinsein mit einem Mitglied des anderen Geschlechts, das Berühren, das Küssen, das Aussprechen unmoralischer Worte, und schließlich das größte Übel, das am Ende passiert, welches die Sünde der Zina (Unzucht) ist. Die Tatsache, dass der Fragesteller behauptet „keiner weiß von uns“ ist sonderbar. Wie kann er seinen Herrn vergessen, Der jedes Geheimnis und das Verborgene kennt, und Der die verräterischen Augen kennt und weiß, was die Brüste verbergen (vgl. Ghâfir 40:19)? Unser Rat an dich, da du noch jung bist, ist, dich zu disziplinieren, Allâh Folge zu leisten und stets daran zu denken, dass Er dich sieht. Fürchte Allâh bezüglich der Würde der Leute. Strenge dich an für den Tag, an dem du mit deinen Taten vor deinen Herrn gebracht wirst; denke an die Schmach, die dir in dieser Welt und im Jenseits widerfahren könnte. Denke daran, dass du Schwestern hast und eine Frau und Töchter haben wirst: wärst du damit einverstanden, wenn eine von ihnen das tut, was du mit den Töchtern der Muslime tust? Die Antwort ist, dass du sicherlich nicht damit einverstanden wärst, und andere Leute mögen es ebensowenig. Denke daran, dass du die Ergebnisse deiner Sünde bei einigen deiner Familienmitglieder sehen könntest, als Strafe für dich von deinem Herrn. Du musst nach rechtschaffenen Freunden Ausschau halten, und du musst dich damit beschäftigen, das zu tun, was Allâh liebt und womit Er zufrieden ist. Kümmere dich um die besten und vorzüglichsten Dinge und verlasse die schlechtesten und abscheulichsten Dinge. Mache das Beste aus deiner Jugend, indem du Allâh Folge leistest und Ihm dienst, nach Wissen strebst und andere zu Allâh rufst. Denke daran, dass es Jungen in deinem Alter und noch jüngere gab, die den Qur’ân auswendig gelernt hatten, die nach Wissen strebten, und die der Prophet (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) entsandte, um andere zu Allâh zu rufen und sie in die Religion des Islams eintreten zu lassen. Wir raten dir, eine rechtschaffene, praktizierende Frau zu heiraten, die dir helfen wird, dich an deine Religion zu halten und dich dazu ermuntert, den Gesetzen Allâhs Folge zu leisten; die sich um deine Kinder kümmern und ihnen gutes Benehmen und Religiosität anerziehen wird. Verlasse diese Frau, die dazu bereit ist, mit einem Mann auszugehen, der für sie ein Nicht-Mahram (Fremder) ist und sich mit ihm zu treffen und mit ihm zu reden; wenn sie jetzt dazu bereit ist, unmoralische Taten zu tun, was wird sie dann davon abhalten, es in Zukunft weiterhin zu tun? Denke daran, dass du deinen Herrn mit solchen Sünden verärgerst, wie das Alleinsein mit ihr, sich mit ihr zu treffen und mit ihr zu reden; und alles, was darüber hinausgeht ist noch schlimmer. Wisse, dass Zina nicht nur die Geschlechtsteile einschließt, sondern die Augen können Zina begehen, die Ohren können Zina begehen, die Hand kann Zina begehen und der Fuß kann Zina begehen, so wie es vom Propheten (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) berichtet wurde. Alles davon führt zu Zina der Geschlechtsteile. Daher lasse den Shaytân dich nicht täuschen, weil er dein Feind ist, der dir Böses wünscht und dir befiehlt, unmoralische Taten zu begehen. Sheikh Muhammad Ibn Sâlih al-‘Uthaymîn (möge Allâh barmherzig mit ihm sein) sagte: Der Kontakt zwischen zwei sich liebenden Menschen auf unangemessene und ungesetzliche Weisen ist ein Unheil und eine wahre Katastrophe. Es ist dem Mann in diesem Fall nicht erlaubt, sich mit der Frau in Verbindung zu setzen und genausowenig für die Frau, sich mit dem Mann in Verbindung zu setzen. Wenn er sagt, dass er sie heiraten will, dann muss er ihrem Wali (Vormund) sagen, dass er sie heiraten will, oder sie muss ihrem Wali sagen, dass sie ihn heiraten will, so wie ‘Umar (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) es tat, als er seine Tochter Hafsah Abu Bakr und ‘Umar (möge Allâh mit ihnen zufrieden sein) zur Ehe anbot. Aber wenn sich die Frau mit dem Mann direkt in Verbindung setzt, so ist dies eine Quelle von Fitnah (Versuchung). As’ilat al-Bâb il-Maftûh (Frage Nr. 868) Zweitens: Was Deine Frage über derartige verbotene Beziehungen in früheren Liebesgeschichten betrifft, so kann die Tatsache, dass solche Geschichten unter denjenigen existierten, die vor uns lebten, nicht als Beweis bzgl. shar’i Urteilen herangezogen werden, da die Urteile der Sharî’ah bezüglich dessen, was verboten und was erlaubt ist, den shar’i Beweisen aus Qur’ân und Sunnah entnommen werden müssen, und den Befehlen und Verboten, die darin enthalten sind. Einige der Leute, die in diesen Geschichten erwähnt werden, lebten vor dem Islam, wie ‘Antarah und andere, und solche Geschichten sind ebenso in anderen Kulturen zu finden, was wohlbekannt ist. Aber wir können keine shar’i Urteile daraus ableiten, denn der Islam kam, um die Leute davon abzubringen, sich von ihren Gelüsten kontrollieren zu lassen, um die Hingabe zu Allâh, Dem Herrn der Welten, zu vollenden. Wir bitten Allâh, uns und euch rechtzuleiten und uns Kraft zu geben.

@akpakp.

Das hier sind exakt die Sorte von Menschen die Du immer meiden solltest. Der ganze Text ist nichts weiter als eine Gehirnwäsche, ein Knebel, ein Maulkorb, eine Drohung, usw.

Und so wunderbar perfide. Wenn Dir einer wie ich nun rät, Dich nicht in deren Fänge zu begeben, dann werde ich gleich als der Shaytân definiert.

Leb Dein Leben.

Lebe es gut.

Sein freundlich zu anderen.

Liebe Dich selbst, dann werden andere Dich auch lieben.

Und wenn Du irgendwo Religion riechst, egal welche: Finger weg! Sei Selbstbewusst.

Die wollen nur Dich manipulieren.

...

Gruß,

Soli

@Solipsist

Leider werden solche Menschen wie du nach dem Leben in die Hölle kommen, da du ganz einfach ausgedrückt dein TEST nicht bestanden hasst. Muslime leben auch Ihr Leben nur "Gesund" das ist der Unterschied.

@Anonymuss

Tut mir sehr leid, aber da kommst Du schon zu spät. Ich bin schon vergeben. Mir wurde von christlicher Seite schon ein Plätzchen in deren Hölle gebucht. Die waren da schneller dran als Du. Sorry. Ich kann mich schließlich nicht zweiteilen.

...

Dennoch:

Bist Du wirklich so eine schwache Persönlichkeit, dass Du mit Höllendrohungen operieren musst? Mehr Wahrheit hat Deine Religion nicht zu bieten, so das sie es nötig hat den Menschen mit der Hölle Angst zu machen?

@Solipsist
Die Religion kann den Menschen auch Himmel, vollste Zufriedenheit, und ein Leben ohne Sorgen und Problemen bieten. Mann muss nicht immer drohen. Aber die Menschen haben ein Recht darauf zu wissen, was passieren kann wenn man sich nicht dran hält.

Was die Leute nun machen, bleibt jedem selbst überlassen.

Im Islam darf es keine außerehelichen Beziehungen geben, d.h. weder ein Mann noch eine Frau darf eine Freundin bzw. einen Freund haben, egal wie alt man ist.

Moment! Wenn ihr das gleiche Recht euren Frauen zugesteht (natürlich besser, wenn diese älter als 14 sind), gerne.

Wusstet ihr eigentlich, dass sich intelligente Personen tendenziell weniger zu einem Glauben bekennen!? Und warum das so ist, könnt ihr ja mal googeln.

Habt ihr so viel Angst davor im Hier und Jetzt zu leben, dass ihr euch selbst reglemenieren müsst? Woher wollt ihr wissen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, wenn ihr doch überhaupt nichts über euer Leben in der Gegenwart wisst?? Meint ihr, ihr seid die einzigen, die die Wahrheit kennen, nur weil ihr glaubt? Wisst ihr überhaupt was glaube bedeutet und habt ihr euch schon mal die Definition von dem Wort Glaube im Duden nachgschlagen?

Wusstest du, dass die intelligentesten Menschen wie beispielsweise Albert Einstein gläubig waren? Einen Gott konnten sie aufgrund ihres Wissens nicht leugnen.

Was möchtest Du wissen?