Darf man als Mieter einen Handwerker beauftragen, ohne vorher den Vermieter zu informieren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Darf man als Mieter einen Handwerker beauftragen, ohne vorher den Vermieter zu informieren?



Es ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen.

Ich würde gerne einen Installateur beauftragen, da meine Heizung nicht mehr funktioniert.

Wir haben Sommer und nur unter bestimmten Voraussetzungen, muss  der Vermieter die Heizung in Betrieb nehmen.

leider ist meine Vermieterin so gut wie nie telefonisch erreichbar, da sie beruflich sehr viel unterwegs ist.

Einen Mangel meldet man am Besten per Einwurfeinschreiben und fordert den Vermieter unter genauer Fristsetzung auf den Mangel zu beheben.

Hier dürfte aber kein Mangel vorliegen, weil es gar nicht so kalt ist und die Heizperiode beginnt Oktober.

Wenn man also Jemanden beauftragt ohne dass wirklich eine Notwendigkeit besteht, dann muss man den Handwerker selber zahlen.

Darfst Du. Darfst die Rechnung dann aber auch selbst bezahlen.

Das die Heizung jetzt nicht funktioniert kann allerdings schlicht daran liegen das sie noch auf "Sommerbetrieb" eingestellt ist oder es zu warm ist.

Wichtige Sachen regelt man besser schriftlich.

Hallo :)

Das darf man schon, muss dann aber selbst die Rechnung bezahlen. Kostenerstattung ist auch ein Thema --------> die Vermieterin könnte sich wehren das Geld zu erstatten, weil sie eben nicht informiert wurde. Soweit mein Kenntnisstand.

Allerdings würde ich für qualifizierte Informationen den Gang zum Mieterbund oder in die Rechtssprechstunde vom VdK Sozialverband empfehlen ------> ist beides kostenlos, aber geht mit der Bitte umher Mitglied zu werden. Ich kann's nur raten für Mieter :) Die kennen die Rechtslage ganz genau.

Hoffe ich konnte helfen!

Klar darfst du das - wenn du ihn auch bezahlst.

Natürlich darfst du das nicht, wenn du von deiner Vermieterin erwartest, dass sie die Kosten übernimmt. Und das wird sie nicht, wenn du einen Handwerker beauftragst ohne sie von dem Mangel in Kenntnis zu setzen. Wie in deine hunderten Mietrechtsfragen bestimmt schon einmal erwähnt, ist deine Vermieterin davon schriftlich in Kenntnis zu setzen und zur Beseitigung aufzufordern. Ein Telefon brauchst du dazu nicht.

Mit einer Einschränkung: Nach Möglichkeit den Handwerker beauftragen, der sich sonst auch um die Heizung kümmert.

Grundsätzlich: Nein, nicht für Teile des Mietobjekts.
Außnahmen sind soweit ich weiß möglich bei dringenden Fällen, wenn der Vermieter sich nicht bald nach erhalt der Information gekümmert hat oder  keine Zeit ist, da ansonsten zusätzlicher Schaden entsteht (Rohrbruch o.ä.).
In allen Fällen muss aber der Vermieter umgehend informiert werden.

Was möchtest Du wissen?