Darf man 50 Überstunden haben? WICHTIG!

4 Antworten

50 Überstunden? In welchem Zeitraum? Es gibt Monate, da bringe ich es im Monat auf 30 Überstunden, da sind 50 Überstunden ganz schnell zusammen. Im Moment liege ich bei fast 80 Überstunden, Tendenz steigend. Warum sollte das nicht erlaubt sein, wenn es nicht gegen Arbeits- oder Tarifverträge verstößt? Ich denke auch, daß Jeder, der froh ist einen Arbeitsplatz zu haben, auch gerne Überstunden in Kauf nimmt.

Irgendwie haben alle recht, Überstunden sind jedoch trotzdem ein Dauerbrenner. Vor allem dann, wenn Sie nicht durch Krankheit oder Urlaub anderer entstehen, sondern durch dauerhaften Arbeitsanfall und diese Überstundenanzahl die Regel ist. Was dem ganzen dann den Gipfel aufsetzt, wenn diese noch unentgeltlich gemacht werden müssen und auch nicht abgefeiert werden dürfen ( und auch nicht können. ) Es gibt noch viele Branchen, in denen das so ist. Arbeite selber in so einer.

Gerade in der Urlaubszeit geht es sicherlich nicht ohne, und so 50 Überstunden kommen schnell zusammen. Es geht allen so und ich verstehe die Aufregung nicht. Natürlich sind die Angestellten in der Gastronomie in der Urlaubszeit besonders gefragt. Aber jeder Beruf hat gewisse Zeiten, in denen, wie man so sagt "der Bär los ist" und dann sind Überstunden angesagt.

Wieso ist das arg? Gelegentlich komme ich da auch hin - und laut Arbeitsvereinbarung darf ich das auch. Die Überstunden kann ich bei Gelegenheit ja abfeiern (bezahlt wäre mir allerdings noch lieber). Wenn viel Arbeit da ist und ich Urlaubsvertretung habe, muss ich eben länger arbeiten! Solange die Möglichkeit da ist die Überstunden abzufeiern, finde ich es nicht so schlimm.

weil diese Personen keine Urlaub hatte und haben wird auch nach einiger Zeit... und dann muss ich as chef ja jemanden neuen einstellen, das sich die Angestellten nicht zu tode arbeiten ! Gastronomie ist anstrengend ! kenn ich selber !

@spritemausal

In vielen Jobs müssen eine Menge Überstunden erbracht werden - leider. Die Gastronomie ist da nur ein Bereich. Mein Höchststand waren in fünf Wochen 100 Stunden. Da habe ich allerdings noch Teilzeit gearbeitet und es war vom Chef offiziell so angeordnet.

Ich muss viel zu viele Überstunden machen, darf der AG das?

Guten Morgen, ich glaube mein Titel sagt schon alles. Ich arbeite aktuell aus privaten Gründen in Teilzeit. Bisher war ich damit sehr zufrieden, alles lief super. Nun aber ab dem 1.1.2016 läuft es nicht mehr schön.

Die Chefin macht immer 3 Monatspläne für die Mitarbeiter (am Ende ändert sich eh immer was, aber das tut nichts zu Sache). Nun habe ich am Monat meine nächsten Pläne gesehen und bin fast vom Glauben abgefallen. +40 Stunden eingeplant. Dabei ist die tatsächliche Stundenzahl, die in einem Vertrag steht schon meine Schmerzgrenze. Und jeden Monat bin ich nun über 100 Stunden / Monat eingeplant, dabei arbeite ich als Aushilfe.

Ist das alles denn rechtens? Darf der Betrieb das? Es treibt mich fast in den Ruin, wenn ich jeden Monat mindestens doppelt so viel Benzin zahlen muss, um zur Arbeit zu kommen. Ich bekomme aber nur 1x im Jahr die Überstunden ausbezahlt. Bringt mir nichts, da ich ja jeden Monat Geld aufbringen muss, welches ich nicht habe. Zudem werden mir dann so viele Abzüge berechnet, dass ich quasi wieder umsonst gearbeitet habe.

Ich hoffe jemand versteht, wieso ich so aufgeregt bin. Was kann ich zu ihr sagen? Gibt es eventuell ein Gesetz, das es ihr verbietet`? Ich kann ja nichts dafür, dass es an Arbeitern mangelt, dann sollen eben neue Leute eingestellt werden. Der Witz dabei ist, dass der Rest der Mitarbeiter kaum Überstunden machen müssen. Max 10h im Monat laut Plan. Ich fühle mich echt richtig hintergangen.

Bitte um Rat :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?