Darf ich zu meinem Vater ziehen auch wenn er kein Sorgerecht hat?

5 Antworten

Wenn deine Mutter dagegen ist sicherlich nicht. Wie stellst du dir das auch vor: Du hast seit über 10 Jahren keinen Kontakt. Und dann willst du zu ihm? Das deine Situation schwierig ist kann ich mir aber schon serh gut vorstellen. Wende dich doch mal ans Jugendamt. Oder eine Familienberatung von der Caritas. Die können dir helfen, du kannst da auch alleine hingehen und auc anonym.

ja wie sollen die mir denn helfen..wenn meine mutter das rauskriegt würde sie denen so viele lügengeschichten erzählen das ich total unglaubwürdig da stehe...das kann sie besonders gut

@9kosmi

Klar können die dir helfen. Die haben Erfahrung genug zu erkennen was Wahrheit und was lüge ist. Und auch was Geschichtenerzählerei.

@9kosmi

wenn dem so ist, dann versuchs doch hier mal mit der wahrheit und einer ehrlichen selbstreflektierung. warum hausarrest? dazu gehört schon einiges gegen regeln zu verstoßen um hausarrest zu bekommen. ich denke deine mutter will dich nur vor dir selber schützen und deine zukunft sichern. nur du rallst das nicht. du hast ja nicht mal die selbsteinschätzung und den realitätssinn einer fast erwachsenen.

laß dich am besten bei diakonie oder caritas in deren sprechstunde beraten, die haben viel erfahrung und können dir auch weiterhelfen. alles gute!

Bei einem guten freund war die gleiche situation er ist für 3 tage zu einem freund und alles war gut

Grundsätzlich kannst du leben wo du willst. Frage deinen Vater ob er dich aufnehmen und versorgen will. Wenn er dazu bereit ist, packst du deine sieben Sachen und ab geht. Deine Mutter kann nichts dagegen tun. Sie hat zwar rechtlich gesehen das Aufenthaltsbestimmungrecht, aber das kann sie nicht durchsetzen. Unterhalt wird sie sicher nicht zahlen und ob du, bevor du 18 bist, an dein Kindergeld kommst, ist fraglich. Aber wenn dein Vater so lange den Unterhalt gespart hat, wäre es nur fair, wenn er dir jetzt hilft. Allerdings kannst du ihn nicht zwingen.

Viel Glück

Über deine Beziehungen entscheidest du allein. Deine Mutter kann ihm allenfalls Hausverbot erteilen - das wars aber auch schon. Ob und wann du dich mit ihm triffst, ob du bei ihm übernachtest etc. ist deine Angelegenheit. Wenn du über Nacht bleibst, solltest du deine Mutter informieren - das reicht. Hausarrest? Wie wills sie den durchsetzen? Sperrt sie dich in den Keller oder wie? Beim Jugendamt würde sie mit ihren Ansichten ziemlich dumm dastehen.

@Jorgfried

das ist es nicht. sie ist nach wie vor minderjährig. also entscheidet die mutter wo die minderjährige sich aufhält, wo sie übernachtet und mit wem sie sich trifft. ganz einfach. vor dem jugemdamt würde die realitätsfremde jugendliche dumm da steht. das leben besteht nicht nur aus rumtreiben, sondern auch aus pflichten. dazu gehört hausarbeit, hausaufgaben und schule. danach und das sollte ein kind diesen alters gelernt haben, kommen freunde.

@timbatal

Theoretisch alles richtig - praktisch aber nicht durchsetzbar. Gewalt ist nicht zulässig und solange dem Kind keine Gefahr droht, kümmert sich die Polizei nicht drum. Bleibt eine Klage gegen den Vater, falls der sie aufnimmt. Dann "besucht" sie ihn halt nur für längere Zeit ... bis sie 18 ist.

@Jorgfried

@timbatal hast du langeweile oder warum machst du die leute hier fertig? scheint mir als wärst du ziemlich verbittert, vielleicht kann dir ein therapeut helfen.

An deiner Stelle würde ich mich an das Jugendamt oder andere entsprechende Einrichtungen wenden. Die können dir helfen und dich beraten. Ansonsten darfst du, rein rechtlich gesehen, weder Ausziehen noch etwas dergleichen tun. Deine Mutter hat das Sorgerecht und somit auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht, sprich, sie entscheidet wo du zu sein hast.

Was möchtest Du wissen?