Darf ich Samstag arbeiten?

2 Antworten

Wieso nicht, wenn du dafür einen anderen Tag zu Hause bleibst? Ist doch gar nicht schlecht. Dann hast du zweimal eine Pause, in der Woche einen Tag und Sonntag. Aber ich würde es trotzdem bei der KK checken.

20Std/Woche = 4Tage/Woche bedeutet dass du in einer Woche 4 Tage arbeitest. Da der Samstag eigentlich ein normaler Werktag ist kann auch der mit dazu gezogen werden. Dafür hast du dann ja an einem anderen Tag frei.

Wiedereingliederung und Befristeter Arbeistvertrag läuft aus

Hallo,

Ich bin seit dem 12.05.2014 erkrankt, und beziehe derzeit Krankengeld. Nach meiner Operation am 05.08.2014 sollte ich nun am Montag den 15.09.2014 mit der Stufenweise wiedereingliederung beginnen. Erst 3 Wochen 4 Stunden pro Tag und dann weitere 4 Wochen mit 6 Std. pro Tag. Dann weitere 2 Wochen mit 8 Stunden. Da ich noch nicht schwer heben darf, und langsam meinen Arm wieder an die Belastung in der Pflege gewöhnen soll. So heute hatte ich dann ein Gespräch mit meinen Arbeitsgeber, um eben zu besprechen in welcher Schicht ich dann Arbeiten kann und welche Tätigkeiten ich ausführen kann. Am Ende des Gespräches überreichte mir mein Arbeitsgeber ein Schreiben in dem Stand das wie im Arbeitsvertrag vereinbart dieser zum 31.10.2014 endet.

Vor 2 Wochen hatte ich schonmal ein Gespräch mit meinen Arbeitsgeber und da sagte er mir noch ich brauche mir da überhaupt keine Sorgen machen, wir bekommen das schon geregelt. Zum meinen Glück hatte ich mich da beim Arbeitsamt schonmal vorsorglich zum 01.11.2014 Arbeitslos gemeldet.

Meine frage ist nun, da ja mein Vertrag am 31.10.2014 endet ob es dann überhaupt noch Sinn macht diese Wiedereingliederung zu Starten? Da mein Arbeitsgeber natürlich für diese Zeit kein Lohn zahlt. Und ich somit eigentlich "nur" eine billige Arbeitskraft wäre.

Zum anderen ist die frage, ob die Krankenkasse da überhaupt mit macht den Sinn dieser wieder Eingliederung ist es ja den Arbeitsplatz zu erhalten?!

Da meine Stelle aber schon besetzt ist, kommt auch nicht die möglichkeit in betracht das der Arbeitsgeber doch noch den Vertrag verlängert.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich würde liebend gerne wieder Arbeiten gehen den das Zuhause rumsitzen macht die Sache nicht besser. Aber irgendwo frage ich mich, warum soll ich da noch meine Arbeitskraft zur Verfügungstellen wenn der Vertrag eh zum 31.10.2014 endet. Und es mir schlußendlich sowieso niemand Danken wird das ich gut einen Monat dann für "lau" gearbeitet habe.

Und die nächste fage ist, ich habe noch knapp 1 Monat urlaub übrig. In der Wiedereingliederung kann ich diesen natürlich auch nicht nehmen, weil ich ja trotzdem weiterhin Arbeitsunfähig Krankgeschrieben bin in dieser Zeit. Und somit keinen Urlaubsanpruch habe.

D.h der Arbeitsgeber müssten mir also diese Urlaubstage ausbezahlen?! Kann ich mir diese Tage jetzt schon ausbezahlen lassen ?Da meine Arbeitsunfähigkeit ja über den 31.10.2014 besteht.

Vielen Dank schon einmal im Voraus für die Beantwortung meiner Frage(n)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?