Darf ich Rente mit 51 beantragen bei 55% Behinderung und habe 24 Jahre gearbeitet?

5 Antworten

Hallo Aliabbas,

Sie schreiben:

Darf ich Rente mit 51 beantragen bei 55% Behinderung und habe 24 Jahre gearbeitet?<

Antwort:

Mit aktuell 51 Jahren kommt für Sie mit Sicherheit noch keine Art von Altersrente in Betracht!

Link:

google>>deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/die_richtige_altersrente_fuer_sie.html

Alternativ haben Sie aber die Möglichkeit, einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt einzureichen!

Dies macht aber nur wirklich einen Sinn, wenn Ihre Leistungsfähigkeit auf Grund Ihrer gesundheitlichen Beschwerden auf Dauer, auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag innerhalb einer 5-Tage-Woche, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

Diese Dinge und Zusammenhaänge können Sie z.B. unter folgendem Link nachlesen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.html

Welche unverzichtbaren Hausaufgaben vor einer Antragseinreichung abgearbeitet werden sollten, können Sie z.B. unter google>>erwerbsminderungsrente.biz und inden Videoanleitungen auf Youtube unter dem Stichwort: "Erwerbsminderungsrente beantragen-Hausaufgaben erfahren!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Du kannst keinen anerkannten Grad der Behinderung von 55% haben. Entweder 50 oder 60%. Schaue noch mal genau in deinen Bescheid.

Du kann einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen. Ob der Aussicht auf Erfolg hat kann ich nicht sagen. Es hat auf jeden Fall nichts mit der Schwerbehinderung zu tun.

Die Rentenkasse kann dich an einen anderen Beruf verweisen, da du nach 1960 geboren bist.

ablauf: erst krank über die dauer der lohnfortzahlung und das anschließende Krankengeld. falls du dann nicht beantragst weil noch arbeitslos danach sein wirst, dann werden rentenbeitäge vom arbeitsamt nicht weitergezahlt. dies dann über längere zeit schmälert die rentenhöhe. du kannst natürlich somit schon während der krankengelphase den antrag stellen. weniger widerspruchgefahr. das sicherste jedoch wäre eine kur und die stellen mit dir zusammen den antrag. wir reden jetzt über erwerbsminderung!!! ich mach den kram grad durch und war eine zeit nach dem krankegeld arbeitslos. hab gehofft die gesundheit wird wieder. die jährliche renteninfo schmälerte sich.

Erwerbsminderungsrente gibt es, wenn du keiner Tätigkeit mehr für mind. 6 Stunden täglich nachgehen kannst (teilweise EM), bzw. 3 Stunden am Tag (volle EM).

Es interessiert die Rentenversicherung nicht, ob du deinen Beruf noch ausüben kannst. So lange du irgendwas arbeiten kannst, besteht KEIN Anspruch.

Es gilt außerdem REHA vor RENTE.

Anspruch auf Altersrente hast du auch noch nicht.

Ich denke mal, dass ein Antrag auf die normale Altersrente keine Aussicht auf Erfolg haben wird. Genauere Informationen erhälst Du aber von den Beratern der Deutschen Renten-versicherung.

vielen Dank für die schnelle Antwort werde mich Informieren

Was möchtest Du wissen?