Darf ich mir jetzt ohne eine weitere Zustimmung des Vermieters einen Hund holen?

12 Antworten

Du musst den Vermeiter fragen - wenn er nein sagt muss er Gründe nennen ... Wenn Dich die Gründe nicht überzeugen müsstest Du auf Zustimmung klagen, solange darf aber kein Hund angechafft werden ....

da ihr in einem Zweifamilienhaus mit dem Eigentümer wohnt würde ich Dir aber raten Konflikte zu vermeiden und die SAche freidfertig mit dem Vermeiter zu regeln .. weil in dieser Konstellation (Mieter im Zweifamilienhaus mit Vermeiter) vereinfacht gekündigt werden kann ... (§ 573a Erleichterte Kündigung des Vermieters)

Hallo ThaleaLP, um des liebenFriedenswillen, würde ich doch den Vermieter fragen ob er da mit einverstanden ist, das ist der sicherste Weg. Ob es ratsam ist , einen jungen Welpen zu holen, würde ich mir mit der Familie noch mal überlegen. Denn der kleine Hund wird besonders die erste Zeit, sehr oft nach der Mama schreien und vielleicht noch alles zerkratzen in der Wohnung, weil es noch ein Welpe ist und sich an dem ,,Alleinsein" noch gewöhnen muß. Das könnte für Unruhe und viel Ärger sorgen. Nur von mir zur Kenntnisnahme.LG.kh.

Der Welpe kommt aus Rumänien und hat seine Mama schon verloren (im Park vergiftet worden) nur als kleine randinformation

@ThaleaLP

Hallo ThaleaLP, laß ihn aber bitte vorher Untersuchen und Impfen natürlich so wie so. Ich kann dich ja verstehen, aber der Hund kommt in einem fremden Bereich, da könnte er sich noch gut bemerkbar machen, besonders in der Nacht, wenn alles schläft.Lg.kh.

@ThaleaLP

ist er aus dem Tierschutz? Oder aus dem Internet?

@kerkdykhotmail

Das trifft aber auf jeden Hund zu, ob aus dem Ausland, aus dem Tierheim und erst recht auf Welpen vom Züchter.

um des liebenFriedenswillen, würde ich doch den Vermieter fragen

Nein, nicht um des liebenFriedenswillen sollte sie den Vermieter fragen, sondern sie muss den Vermieter um seine Zustimmung bitten. Sonst gibts das böse Erwachen und der Hund muss wieder weg. Oder die Wohnung ist weg.

Nach wie vor ist die Zustimmung des Vermieters nötig.

Der Welpe kommt aus Rumänien und hat seine Mama schon verloren (im Park vergiftet worden) nur als kleine randinformation

Oha, wieder ein Dummer der auf ach so traurige Geschichten rein fällt.

Nur so als kleine Randinformation, der Vermieter kann Euch auch ohne jeden Grund kündigen.

Der Vermieter kann ohne jeden Grund kündigen? Das ist ja völlig neu? Woher hast du das?

@Terezza

Aus dem BGB § 573a

@Terezza

Neu ist das nicht.......

@anitari

Danke, wieder was gelernt, bzw, Erinnerung aufgefrischt. Klar, in dieser Situation mit dem Vermieter unter einem Dach ist das so. Aber nur dann.

Ja, dass der Vermieter bei dieser "Wohnkonstellation" ohne Grund kündigen kann ist richtig.

Aber das "Oha, wieder ein Dummer der auf ach so traurige Geschichten rein fällt" ist Blödsinn (zumindist so pauschal, Schindluder mit allem Möglichen wird ja leider überall getrieben).

@Margotier

Herzzerreißende Geschichten zu Weihnachten.... na wird die Alarmglocke lauter?

Es werden vermehrt Transporte gestoppt wegen haltloser bestialischer Zustände für die Tiere. Die Werden mehr oder weniger Tod gerettet-.-

Mal abgesehen davon das die Meisten keinen Impfschutz haben-.- Es gab sogar schon wieder Tollwut fälle unter den geretteten die man hier her geschleppt hat. Dabei waren wir es froh doch los zu sein.

@Margotier

Aber das "Oha, wieder ein Dummer der auf ach so traurige Geschichten rein fällt" ist Blödsinn (zumindist so pauschal,

Ok, da magst Du recht haben.

Ich habe dennoch so meine Zweifel.

Erlebe es es oft genug das Leute ein kleines süßes Irgendwas mit bringen von dem weder Alter, Rasse noch Gesundheitszustand bekannt ist.

Und dann nach wenigen Wochen entpuppt sich das kleine süße Irgendwas als viel zu zeitig von der Mutter getrennt, völlig verwurmt und unheilbar krank.

@Rottimaus89

Was da in Rumänien seit einigen Monaten mit den Hunden passiert hast Du aber mitgekriegt?

Und dass eine ganze Reihe schon seit vielen Jahren vor Ort arbeitende Tierschutzorgas jetzt verstärkt versuchen, Plätze für Hunde im westeuropäischen Ausland zu finden auch?

Das meinte ich mit "pauschal".

Wir selbst sind von unserer Tierärztin, die sich seit Jahren u. a. für eine Tierschutzorganisation, die in Rumänien aktiv ist, engagiert, angesprochen worden ob wir nach dem Tod einer unserer beiden Hündinnen darüber nachgedacht hätten, wieder einen zweiten Hund zu uns zu nehmen.

Ja, wir denken drüber nach. Dass das mit der Vorweihnachtszeit zusammenfällt, ist bei uns Zufall. Ich wüsste nicht, warum das im Falle der Fragestellerin anders sein muss so wie das hier offensichtlich direkt unterstellt wird.

@Margotier

Hunde ins Ausland zu verteilen und damit ordentlich Kasse zu machen füllt die Taschen dieser "orgas" löst aber nicht das Problem vor Ort

Mittlerweile ist das schieben von Hunden über die grenze ein so lukratives Geschäft bald ergiebiger wie der Drogenhandel.

Ich lasse so was nicht in mein Haus! Wenn es nicht vorher 30 Tage eine aktive Tollwutimpfung und Quarantäne hatte!

http://www.tierarzt-onlineverzeichnis.de/blog/illegale-tiertransporte-aus-dem-osten-nehmen-zu/

"Die Behörden geben an, dass in den letzten Jahren diese Art von illegalen Tiertransporten, insbesondere aus Rumänien, stark zugenommen hat. Die Tiere, meistens sind es Hunde, werden unter Missachtung sämtlicher tierschutzrechtlicher und tierseuchenrechtlicher Vorschriften transportiert und sollen in Deutschland verkauft werden. Oftmals zu Spottpreisen, bei denen man eigentlich schon davon ausgehen kann, dass man als Erwerber des Tieres keinen gesunden Hund bekommen kann. Dramatisch ist dabei vor allem, dass die Transporte teilweise bis zu zwei Tage dauern und die Hunde oder Katzen sich weitestgehend selbst überlassen werden."

Ich weiß was in Rumänien los ist. Aber bei aller Tierliebe....zieht mir keiner Geld für kriminelle Machenschaften aus der Tasche!

Sorry aber der Tierschutz ist im Moment zerfressen von Geldhaien und Rechts gepolten Verbrechern. Der Tierschutz wurde von Rechten Orgas unterwandert so ist eine Rechtsorientierte Partei aus Österreich sehr schön auf diesen Zug aufgesprungen.

Für mich hat der Tierschutz an Glaubwürdigkeit stark verloren!

Ich will keinen verstörten Hund der erst durch den Transport so verstört wurde, der dann auf Deutschlands Straßen entwischt und tot gefahren wird oder noch schlimmer ohne Impfung kommt und Tollwut hat!

Ich habe einen gesunden Hund! Und jeder trägt Verantwortung dafür das die gefährlichen Krankheiten auf der anderen Seite der Landesgrenze bleiben!

Das Geld für Massenkastrationen verpuffte unter der Korruption. Für mich gehören die allein deswegen nicht in die EU

Massenkastrationen hat der Präsident dort abgelehnt. Die aber hätten einiges eingedämmt. So versuchen Ta an vorderster Front mit selbst Organisierten Kastrationen irgendwie dem Herr zu werden.

Kastrationen und Vermittlungen innerhalb des Landes haben meine volle Zustimmung. Nicht aber Massenhafte Transporte gegen alle Richtlinien und Gesetze wie es im Moment ist. Das Befürworte ich nicht!

Natürlich musst du die Zustimmung deines Vermieters einholen. Das steht doch so im Mietvertrag. Wenn die einmalige Zustimmung eine generelle Zustimmung wäre, dann könnte sich jeder Mieter einen ganzen Zoo ins Haus holen. Das würde keinem Vermieter gefallen. Du musst auch damit rechnen, dass der VM seine Zustimmung verweigert.

natürlich müsst ihr das absprechen, sonst sitzt ihr samt tiere auf der straße

und lasst die finger von dem auslandshund, der wird euch mehr ärger machen als alles andere.. der junghund hat schon einiges auf der straße erlebt und das sind verhaltensweisen, die werdet ihr NIE aus dem rauskriegen.. die leute dort kennen ihn nicht und wer weiß wie er in einer familie ist? vllt ist er aggressiv zu menschen oder anderen hunden? mag er katzen, kennt er sie?

wenn der hund von privatleuten ist, definitiv finger von lassen, das sind betrüger.. bei einem tierschutzverein lasst euch genausten auskunft über sein verhalten geben

und bedenkt, tierschutzhunde die keine familie kennen sind überraschungspackete.. meine freundin kann ihren ehem. straßenhund (der ist mit 4 monaten zu ihr gekommen) nie wirklich frei laufen lassen, weil er dann fährte aufnimmt und weg ist.. mir wurde damals ein ruhiger und sehr umgängerlicher hund vorgestellt, der war am ende alles.. aber nicht ruhig und besonders umgänglich auch nicht.. angeblich verstand er sich mit artgenossen bestens.. als der hier ankam brauchte ich fast 5 monate, damit er an fremden hunden vorbei laufen konnte ohne in panik wegzulaufen

besorgt euch lieber einen hund aus einem deutschen tierheim, da wisst ihr was ihr bekommt und habt hilfe vor ort

Was möchtest Du wissen?