Darf ich mein eigenes Fahrrad klauen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Fragetitel ist so geil! 🤣👍

Naja, rein rechtlich wird es wohl nicht in Ordnung gewesen sein, denn du kannst nicht beweisen, dass es dein Fahrrad war. Oder doch? Bist du denn eigentlich auch wirklich sicher, dass es dein Fahrrad ist/war? Nicht, dass diese Person nun dasselbe erlebt, wie du. ^^

Mit dem zur Rede stellen, ist auch noch so eine Sache. Klar, eigentlich sollte man dies tun, aber sind wir doch mal realistisch. Wer klaut, mit dem würde so ein Gespräch nichts bringen, denn er wird einfach dreist behaupten, es sei schon immer sein Fahrrad gewesen. Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich hätte es mir auch einfach wieder zurückgenommen. ;-p

In Zukunft besser absichern lassen. Dann könntest du beim nächsten Diebstahl - hoffe ich doch mal nicht ^^ - statt einem Gespräch, gleich die Polizei rufen und du hättest dann Beweise.

https://www.adfc.de/technik/diebstahl/vorbeugen/fahrrad-codierung/fahrrad-codierung

Danke für den Stern. ^^

Moin,

rein rechtlich betrachtet kannst du dein Rad wieder mitnehmen. Es ist kein Diebstahl. Dazu wäre nämlich erforderlich, dass du eine FREMDE bewegliche Sache wegnimmst. Dein Rad ist aber keine fremde Sache, da du nach wie vor Eigentümer bist.

soviel zu rechtlichen Situation. Tatsächlich kann es natürlich zu Problemen kommen, wie sie hier schon genannt werden. Ich würde aber zunächst erst mal drauf vertrauen, dass nichts mehr passiert.

hattest du dein Rad damals angemeldet mit der Rahmennummer bzw hast du Anzeige gegen unbekannt erstattet und denen dabei die Rahmennummer genannt? Dann wärst du in jedem Fall auf der sicheren Seite, selbst wenn jemand legitimes das Rad in der Zwischenzeit gekauft hat, da man kein Eigentum an gestohlenen Dingen erwerben kann.

Mir ist das gleiche auch schon mal passiert. Es stand in der City zwischen einer größeren Ansammlung von Fahrrädern und war mit dem Zahlenschloss sogar abgeschlossen. Da ich meine Nummer logischerweise kannte, konnte ich es auch entsperren und mitnehmen. Auf dem Nachhauseweg überlegte ich mir dann, wie groß die Wahrscheinlichkeit wohl wäre, dass so etwas mal vorkommt^^.

Zur Frage:

Dinge, die einem selbst gehören, kann man nicht klauen. Das wäre ja noch schöner, wenn der gemeine Dieb hier auch noch in Schutz genommen werden soll :))

Ok, dazu eine Frage. Wenn die Nummer immer noch die gleiche war, wie konnte der Dieb das Zahlenschloss entsperren?^^

@TitusPullo

Hast du noch nie versucht ein altes Schloss wo du den Code vergessen hast durch ‚fühlen‘ zu knacken?

bei den alten, günstigen Schlössern ging das recht einfach...

und wenn du es einmal auf hast, kannst du es ja wieder verwenden

@Vampire321

Nein, mit Schlösserknacken kenne ich mich nicht aus^^ Der muss ja Zeit beim klauen gehabt haben...

@TitusPullo

Du, da gibt’s Leute mit soviel Gefühl in den Fingern, die haben do ein einfaches Schloss in 30 Sekunden geknackt

@TitusPullo

In der Tat muss der Dieb Zeit beim Klauen gehabt haben^^. Aber zu seiner Entlastung muss ich gestehen, dass bei meinem 3 stelligen Zahlenschloss eine Zahl "kaputt" war. Da ging jede Zahl von 1-9. So hatte der Dieb nur mit 99 möglichen Kombinationen zu tun. Und dann war es tatsächlich so, wie Schlossspezialist Vampire bereits bekanntgab: Man konnte es erfühlen. Bei der richtigen Zahl rutschte das richtig besser rein.

@TitusPullo

Es war zumindest früher so, dass bei einen eher billigen Zahlenschloss die jeweils gegenüber liegende Zahl eine kleine Einkerbung oder ähnliches hatte. Mann uss also nur diese merkierten Zahlen einstellen und dann alles eine halbe Umdrehung drehen und schon war das Schloss auf.

Denke aber nicht, dass es mit den jeutigen Schlössern auch noch geht. Habe daher nie ein Zahlenschloss gehabt....

@badenpuma11

Und ich kaufe mir nie wieder Zahlenschlösser - auch keins von den neuen...^^

Übrigens:

Um an ein wirklich preiswertes Schloss zu kommen, hole man sich eine starke Rundgliedkette im Baumarkt für wenig €uro und statte sie mit einem stabilen Schloss an. Alles andere grenzt doch an Wahnsinn ! Mein letztes Rad kostete gebraucht 45 €uro. Da kann ich mir doch kein Schloss für 80 €uro kaufen :))

@TitusPullo

Die meisten Menschen drehen die letzten Ziffern 1-2 stellen... also ausprobieren, ein wunder wie faul man ist und das Schloß nur als Abschreckung nutzt

So ist es schon in Ordnung.

Korrekt wäre gewesen, die Polizei zu rufen.

Da dein Fahrrad aber nicht irgendwo abgeschlossen war, hätte man dir wahrscheinlich auch bei der Polizei gesagt du sollst es wieder mit nehmen.

Gehen wir einmal davon aus, dass es wirklich Deines ist (Ich würde meines erkennen, selbst ohne Initialen), dann kannst Du das natürlich nehmen. Denn Du bist nach wie vor Eigentümer. Jemand anders kann (an einem gestohlenen Gut) kein Eigentum erwerben. Und den Besitz hast Du selbst ja nicht übergeben. Also kannst Du an Deinem Eigentum keinen Diebstahl begehen.

Was möchtest Du wissen?