Darf ich in Urlaub fahren, wenn ich von Job-Center Geld lebe und wird es abgezogen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, es wird Dir kein Geld abgezogen. Du musst allerdings rechtzeitig "Urlaub beantragen", da Du sonst "unentschuldigt" fehlst und dafür kann es Abzüge geben.

Hm, ist es nicht ein bisschen knapp, mit dem Geld vom Jobcenter in Urlaub mit der Familie fahren zu können? Egal, sag dem Jobcenter Bescheid, dass ihr in Urlaub fahrt und ob das ok ist. Die erklären dir dann schon alles genau.

Du kannst Urlaub beantragen,3 Wochen stehen dir im Jahr zu.Wird der Urlaub genehmigt zu deinem Termin wird Das Arbeitslosengeld weiter gezahlt.

Stimmt, DH

@jbinfo

Nachtrag: Auf schriftliche Genehmigung bestehen.

@jbinfo

Das ist sicher am besten.

Ich bin nun wahrlich kein Experte da ich erst seit gut 3 Wochen Arbeitslos bin aber kann man sich denn 3 Wochen Urlaub mit dem "Gehalt"`, so will ich es eben mal nennen, leisten? Nicht dass ich jetzt schon glänzende Augen bekomme weil ich seit Jahren mir keinen urlaub mehr leisten konnte (900€ netto -.-) sondern aus reiner neugierde. Nebenbei bin ich drauf und dran einen neuen Job zu finden... habe fast täglich Vorstellungsgespräche (Wie die Finanziert werden ist der AA auch völlig egal da sich keine Stelle angesprochen fühlt mir einen Vorschuss zu gewähren und ich jetzt schon 2 Termine verschieben musste weil ich noch 1,40 in der Tasche habe.) Ich hab in diesen drei Wochen bestimmt 50€ alleine für Fahrkarten auf den Kopf gehauen. und zünde mir jetzt gerade meine vorletzte Zigarette an... wird ne tolle woche -.-

Ich verstehe die Frage nicht so ganz; hast Du keinen Anspruch auf Urlaub????

die haben mir gesagt, dass ich es darf. Die Frage ist aber, ob es von dem Geld, das ich von denen kriege, abgezogen wird

@sabulik

@sabulik Nein, die wird nichts abgezogen. Du bekommst unverändert deine Leistungen vom Amt.

Job Center will wegen Insolvenzgeld, kein Geld zur verfügung stellen?

Hallo zusammem, ich war bis August Berufstätig. Meine Firma hat mich die letzten DREI! Monaten (Juni - Juli - August) nicht mehr ausgezahlt, da sie zu mir und den anderen Arbeitern meinten, es ist kein Geld rein geflossen usw. und wir sollen bitte noch etwas warten (haben uns regelrecht mit gefälschten dokumenten etc wahrscheinlich die ganze zeit nur hin gehalten und verarscht), im Enddefekt wurde dann anschließend Insolvenz gemeldet auf seiten der Firma.

Habe mich darrauf hin beim Job center gemeldet um Arbeitslosengeld zu bekommen, Antrag wurde Mitte August gestellt, habe nach mehrfachen nachfragen und nach hacken, meinen Bewilligungs Bescheid erst vor gut 10 Tagen bekommen. Habe sämtliche Unterlagen eingereicht was man von mir wollte, auch das Insolvenzverfahren und sämtliche Dokumente. Habe vor ca. 2 Monaten meinen Insolvenzgeld bekommen gehabt, es waren knapp Vier Tausend Euro. Logischerweise habe ich nicht von Luft und Liebe gelebt, wo ich Monate lang keinen Cent bekommen habe. Ich habe mir logischerweise reichlich Schulden genommen um zu Überleben, und anschließend meine Private Schulden damit bezahlt.

Nun zum Bewilligungs Bescheid, es hat mich schockiert. Mir wird 6 Monate nichts gezahlt (Rückzahlung bekomme ich auch nicht obwohl ich auch seit dem Antrag wieder auf Schulden gelebt habe da ich weiterhin kein Einkommen hatte) , da ich ja das Insolvenz geld bekommen habe, und mir in deren Augen erstmal kein Geld zu steht. War bereits dort und habe denen klar gemacht das es keine Abfindung sei und ich mich logischerweise verschuldet habe in all den Monaten, und es nur das Geld ist, was mir zu meiner Arbeits Zeit zustand. Ich sitze in einem Schulden Loch wegen der ganzen Sache und eine Neue arbeit ist noch nicht ganz in Sicht. Es sollte überhaupt nichts mit dem Job Center Geld zu tuhen haben und das Geld mir zu stehen.

bitte mal Meinung dazu schildern und eventuell tipps geben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?