Darf ich Fotos vom Fotografen einscannen und bespielsweise bei Facebook online stellen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du der Besteller des Werks bist, dann wäre dies zulässig (§ 60UrhG) - du musst also der Auftraggeber gewesen sein.

§ 60 Bildnisse UrhG

(1) Zulässig ist die Vervielfältigung sowie die unentgeltliche und nicht zu gewerblichen Zwecken vorgenommene Verbreitung eines Bildnisses durch den Besteller des Bildnisses oder seinen Rechtsnachfolger oder bei einem auf Bestellung geschaffenen Bildnis durch den Abgebildeten oder nach dessen Tod durch seine Angehörigen oder durch einen im Auftrag einer dieser Personen handelnden Dritten. Handelt es sich bei dem Bildnis um ein Werk der bildenden Künste, so ist die Verwertung nur durch Lichtbild zulässig.

Aber... bei Facebook gibt es ein gravierendes Problem !!!!! durch den Upload des Bildes, räumst du Facebook ein (leider) sehr umfangreiches Nutzungsrecht ein - das wäre aber wiederum nicht durch den vorgenannten Paragraphen gedeckt. Es wäre bspw auf der eignen Homepage zulässig, aber nicht dort wo man per Upload Nutzungsrechte an Dritte einräumt, dies muss dir wiederum der Urheber ausdrücklich erlauben.

Daraus ergibt sich, dass eine Verwendung speziell auf Facebook nur mit Erlaubnis zulässig wäre. § 31 UrhG.

Hast du keinen Vertrag mit dem Fotografen? Als ich beim Fotografen war (mehrmals) gab es immer einen Vertrag in dem geregelt war, was ich mit den Bildern machen darf und wie er sie verwenden darf. wenn es sowas bei dir nicht gibt, würde ich mich lieber vorher informieren. also nochmal bei dem Fotografen anrufen oder hin gehen. Ist leider nicht immer so klar bei wem die Rechte sind

Musst glaube die "Quelle" angeben, also welcher Fotograph das war

Aus der Angabe der Quelle lassen sich niemals Nutzungsrechte ableiten - leider ein sehr verbreitetes Märchen wo der Ärger vorprogrammiert ist

@stelari

Na gut das klingt logisch :) wieder was gelernt :)

Ich nehme an, dass die Fotos in deinem Auftrag gemacht wurden und du auch dafür bezahlt hast. Also gehören alle Rechte an dem Bild dir und du kannst damit tun und lassen was du willst.

du auch dafür bezahlt hast. Also gehören alle Rechte an dem Bild dir und du kannst damit tun und lassen was du willst.

lehne dich diesbezüglich mal nicht zu weit aus dem Fenster - den das ist komplett Humbug und Unwissen was du da geschrieben hast...

@stelari

Soll das heißen der Fotograf behält alle Rechte und kann mit den Fotos machen was er will? Das glaub ich aber noch weniger...

@FrauFlausch

Der Fotograf darf sicherlich nicht tun und lassen was er will mit den Bildern, aber auch der Auftraggeber darf nur im Rahmen der Rechte die ihm der Fotograf eingeräumt hat das Foto verwenden. Klar kann der Fotograf an dich auch alle Rechte abtreten nur wird er dafür sicherlich auch eine entsprechenden Obolus fordern..

Das ist ein Foto von Dir und du hast es vom Fotografen gekauft. Du kannst damit machen, was du magst.

Nein - wenn man beim Fotograf Bilder machen lässt, dann wird man niemals der Eigentümer und ist lediglich der Besitzer eines Werks - aufgrund dessen, dass das Urheberrecht nicht übertragbar ist. Da man auch niemals automatisch irgendwelche Nutzungsrechte hat, müssen diese ausdrücklich erteilt werden - der Fotograf hat somit grundsätzlich immer ein Mitspracherecht.

Was möchtest Du wissen?