Darf ich Falschparker als Privatperson dem Ordnungsamt melden und darf ich dazu auch die so genannte "Wegeheld" App nutzen? Was muss ich dabei beachten?

5 Antworten

Wenig Zustimmung, sehe ich.

Übersehen wird dabei, dass dies eine Folge des Falschparkers wäre, der auch keine Rücksicht auf Deine Ausfahrt, Fuß-/Fahrradweg nimmt.

Akzeptabel wäre die Meldung dann, wenn ich aus der Ausfahrt müsste und diese rechtswidrig behindert wird und ich "genötigt" werde z.B. auf ein Taxi umzusteigen.

Ansonsten ist es die Frage: Bin ich der Zuchtmeister der Nation und versuche jeden Fehler anderer zu melden oder nicht.

Falschparker sind schon egoistisch und rücksichtslos, erwarten aber Rücksicht derjenigen die sie durch ihr Falschparken behindern.

Darfst Du.

Nur dass man die Wegeheldapp umbenennen sollte in Denunziantenpackapp und wenn Du unbedingt meinst, einen auf selbsternannten Hilfswasauchimmer machen zu müssen, weil das Dein Selbstwertgefühl steigert, na dann los, es ist erbärmlich genug.

Also im Grunde genommen, machen kannste das schon, Nur wirst Du in Deiner Umwelt so beliebt, daß Dir jemand eine kostenlose Gesichtskorrektur spendiert....

Dat nennt man dann Faustlifting.

So etwas tut man nicht!

und wieso nicht. Also soll ich mir gefallen lassen dass mir der Fahrradweg durch Autofahrer blockiert werden? und meine Einfahrt auch?

@Blackmoon1996

Fahrradfahrer sind die Ratten der Straße ^^ rege mich täglich wegen dieser auf.

@Blackmoon1996

Sprich mit dem Falschparker, da läßt sich manches aus dem Weg schaffen.

Ifosil: meinst du ich reg mich über die Autofahrer nicht auf? 😂 Liesche: würde ich gerne vorziehen. nur wie soll ich wissen wer der Halter des Fahrzeuges ist?

Leute an eine Behörde verpetzen?...

also soll ich mir gefallen lassen das mir die Fahrradweg blockiert wird mir Autos oser die direkt vor meiner Einfahrt stehen?

Was möchtest Du wissen?