Darf ich einmalig mit 2 Minijobs über 450€ kommen?

3 Antworten

Das (neuerdings) 3 malige Überschreiten der Geringfügigkeitsgrenze gilt nur für einen Minijob für sich betrachtet. Treffen 2 Minijobs zusammen, sind diese Versicherungspflichtig, wenn die Grenze von 450 Euro überschritten wird. In deinem Beispiel also im Mai.

Das 3malige Überschreiten der Grenze ist zudem nur dann möglich, wenn es unvorhergesehen geschieht (Klassiker: plötzliche Krankheitsvertretung, aber nicht Urlaubsvertretung, da diese vorhersehbar ist), dann darf auch die Grenze von 5.400 Euro im Jahr überschritten werden. In deinem Fall handelt es sich aber um ein vorhersehbares Überschreiten, denn der Grund für das Überschreiten ist ja bereits jetzt bekannt.

Solange es einmalig ist kein Problem. Man darf - glaube ich - 2 Monate im Jahr über 450€ kommen, aber auch nicht den Jahressatz von xxxx,-€ überschreiten

Solange der Jahresverdienst bei maximal 5.400 Euro liegt, sind sowohl Grund als aucch Anzahl der Überschreitungen der monatlichen Grenze egal.

Wenn man die monatliche Grenze UNVORHERGESEHEN (klassischer Fall: plötzliche Krankheitsvertretung, aber NICHT Urlaubsvertretung) maximal 3 mal im Jahr überschreitet, darf der Jahresverdienst auch über 5.400 Euro liegen, siehe Beispiel auf https://www.haufe.de/personal/entgelt/neu-unvorhersehbares-ueberschreiten-der-minijobgrenze_78_286320.html

@Spezialmann

aber es geht ja um 2 Minijobs gleichzeitig. ich habe gehört, das dann diese Regelung wegfällt. stimmt das? So schreibt ja auch "Spezialmann"

Was möchtest Du wissen?