Darf ich eine Hängematte an Nachbars Zaun fixieren?

5 Antworten

Wenn der Zaun auf Nachbars Grund steht; Ganz klar "nein". Richtig gut wäre, wenn Du Deinen Nachbarn fragst. Denn einmal hat Nachbars Busch etwas reichlich überhand genommen. Und ich wusste, ich darf das abschneiden. Doch ich habe gefragt, ob das okay ist, und der hat sich noch entschuldigt, dass der Busch so grenzüberschreitend unverschämt war. Seitdem weiss ich, was freundliche Nachbarschaft ist. Und wenn seine Mülltonne zu voll war, benutzte er ganz selbstverständlich meine, dafür nahm er meine laute Musik in Kauf.

Genau so wenig, wie du mir gestatten würdest, eine Hängematte an der Stoßstange deines Autos anzubringen, möchte dein Nachbar, dass du über sein Eigentum verfügst. Wenn du Eigentümer bist, dann gehe an die gegenüberliegende Grundstücksseite - dafür bist du dann nämlich zuständig ;-).

Ich gehe davon aus, dass der Nachbar das Recht hat, dieses zu unterbinden, da der Zaun sein Eigentum ist. Sollte ein Schaden entstehen, müssten Sie ihn tragen. Am Besten ist es, mit dem Nachbarn darüber reden. Gibt er sein Einverständnis dazu, dann würde ich das auch unbedingt schriftlich fixieren, zur Sicherheit halt.

Jeweils die Seite "rechts" wenn man den Garten betritt ist Zuständigkeit des Bewohners des Hauses. Also Eure rechte Seite "gehört" zu Euch und der Zaun muß auch von Euch instand gehalten werden. Wenns Ihr die Hängematte links anbringen möchtet, unbedingt den Nachbarn fragen. Bei rechts würde ich auch Bescheid sagen aber nicht fragen.

Man kann auch Korinthenkacken und Erbsenzählen, ich würde rechts und links fragen, ob es okay ist. Und auch nicht irgendwelche Quadratmillimenter Maschendrahtzaun und Knallerbsenstrauch verarbeiten.

Ich würde einfach ganz freundlich fragen, was könnte er schon dagegen haben? (Wenn Du nicht gerade wegen irgend etwas Anderes mit ihm im Clinch liegst...)

Bravo! Meine lange Rede; Dein kurzer Sinn....

Was möchtest Du wissen?