Darf ich ein Kilometerstand Manipuliertes Auto verkaufen?

7 Antworten

Wenn der tatsächliche Kilometerstand vermerkt ist denke ich schon.

Es kommt ja auch darauf an warum der Km Stand verändert wurde.

Wenn ich z. B. ein Auto habe, das bei 30 tausend Km einen neuen Austauschmotor bekommt und ich den Km Stand auf Null setzen lasse, dann ist das meine Entscheidung.

Ich darf es nur nicht verschweigen.

Ich darf es nur nicht verschweigen.

Eben. Und wenn du angeben musst, eine Straftat begangen zu haben, dann wärs sinnvoller, es von vornherein zu lassen.

@migebuff

Den Kilometerstand zu verändern ist aber keine Straftat, sonst würden hunderte Tachojustierer im Gefängnis sitzen.

@Daywalker1965

Dann schreibt halt bitte dazu, dass ihr aus dem deutschsprachigen Ausland kommt und sich die Antwort nicht auf deutsches Recht bezieht. Bei uns haben wir den §22b StVG.

@migebuff

Achso ich wusste nicht das du aus dem Deutschsprachigem Ausland kommst 😎

Also in Deutschland ist es so, das die illegale Tachomanipulation verboten ist !

Es gibt aber mehrere Fälle wo eine justierung legal und sinnvoll ist.

Die reine Justierung ist also nicht verboten, es sei denn sie dient zum Betrug um sich zu bereichern.

@Daywalker1965
Die reine Justierung ist also nicht verboten

Wo steht das?

Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. die Messung eines Wegstreckenzählers, mit dem ein Kraftfahrzeug ausgerüstet ist, dadurch verfälscht, dass er durch Einwirkung auf das Gerät oder den Messvorgang das Ergebnis der Messung beeinflusst,

Wo sind hier Ausnahmen definiert?

@Daywalker1965

Ja. Dann haben wir auf der einen Seite eine Contentmill, die keinerlei Rechtsgrundlagen nennen kann, und auf der anderen Seite das Straßenverkehrsgesetz. Schwere Entscheidung. Zumal es in dem Text darum geht, eine verfälschte Messung durch andere Reifen oder Austausch des Tachos zu beheben - du hingegen willst die Messung verfälschen, nachdem ein neuer Motor eingebaut wurde.

@migebuff

Ich will garnichts.

Lassen wir es einfach, manche Diskussionen führen ins Leere.

Ein Austauschmotor ist kein neues Auto. Karosserie (wird mit der Zeit weicher, Lack verwittert...), Fahrwerksteile (Dämpfer, Querlenker...), Bremsen, Innenraum (Lenkrad abgegriffen...)... haben trotzdem schon gelitten.

Bei vielen Marken ist der Motor das kleinste Problem. Fahrwerk ist oft kritisch und teuer. BMW E36, E39 und E46 sind Musterbeispiele, die selbst bei utopischen Laufleistungen noch Top-Motoren haben, aber absolut unkontrollierbar sind, Austausch der Querlenker geht ins Geld. Oder SUVs, wo durch den hohen Schwerpunkt und das hohe Gewicht Dämpfer und Querlenker enorm leiden, durch alle Marken durch. Das desillusioniert so manchen, der immer dachte, der Motor ist das Teuerste und daher besonders gut zu behandeln.

Keine seriöse Werkstatt würde nur aufgrund des Motors den KM-Stand zurücksetzen. Aber wie du schon korrekt gesagt hast, genau deshalb darf man es nicht verschweigen.

nicht Strafbar, du gibst dem Käufer die korrekten Angaben

wenn du es verschweigst und es kommt raus, DANN machst dich Strafbar

Was willst du machen, wenn nicht verkaufen? Man kann doch ein Auto, das sonst noch gut ist, wegen einem manipulierten Tacho verkaufen, nur weil man z.B. der Lebensumstände halber oder um sich was zu gönnen was neues kauft.

Zurückkorrigieren ist auch nicht wirklich die Alternative. Geht es überhaupt? Ist die Differenz exakt bekannt?

Als rechtssicher würde ich als Laie (Stichwort Laie, keine gültige Rechtsauskunft! Gilt auch für die anderen Antworten hier) erachten:

Verkaufsinserat und Kaufvertrag enthält, sofern bekannt, den Umstand der Manipulation:

  • Ein defekter Tacho wurde gegen einen neuen mit KM-Stand 0 getauscht. KM-Stand bei Tausch 122.123 (nachzulesen im Serviceheft), aktueller KM-Stand des neuen Tachos 73.234. Ergibt eine Gesamtlaufleistung von 195.357
  • Ein defekter Tacho wurde gegen einen gebrauchten Tacho vom Fahrzeugverwerter mit KM-Stand 54.543 getauscht, der nicht angepasst wurde. Original-Tachostand des Fahrzeuges beim Tausch 73.654. Macht eine Differenz von 21.111. Aktueller Tachostand 123.444. Gesamtlaufleistung somit 144.555
  • Das Fahrzeug wurde gebraucht gekauft. Bei einer späteren Untersuchung stellte sich heraus, dass in einer nicht mehr feststellbaren früheren Instanz (Vorbesitzer/Händler) der Tachostand manipuliert oder durch den nicht dokumentierten Tausch einer defekten Tachoeinheit verfälscht wurde. Die Differenz ist nicht bekannt/liegt bei geschätzt.../ist bekannt und liegt bei.... Aktueller KM-Stand laut Tacho...

Sofern dir noch das Serviceheft vorliegt (bei Manipulation selten, da es dadurch leichter nachweisbar wird), mache dort, sofern nicht schon vorhanden, einen handschriftlichen Vermerk drin.

Damit solltest du deinen Pflichten nachgekommen sein.

Den ersten Satz nicht fertig bzw. auch noch falscht geschrieben. Sollte heißen:

Was willst du machen, wenn nicht verkaufen? Man kann doch ein Auto, das sonst noch gut ist, wegen einem manipulierten Tacho, nur weil man z.B. der Lebensumstände halber oder um sich was zu gönnen was neues kauft, nicht zum Schrottplatz fahren als einzigen Weg, es loszuwerden.

Wenn Du bei dem Verkauf auf die Manipulation hinweist - der Käufer also weiß, dass der Kilometerstand nicht "echt" ist - nicht

Das Wort ist eher anstößig.

Schreib besser >Der km-Stand wurde korrigiert!<

Klingt netter^^

Was möchtest Du wissen?