Darf ich Eigenkapital auf mein Konto haben und Arbeitslosengeld 1 beziehen?

5 Antworten

Sogar wenn du ALGII kriegen würdest, darf man eine bestimmte Summe auf dem Sparbuch haben. Bei ALGI wird gar nicht nach Kontoauszügen oder Sparbüchern gefragt.

Du darfst soviel Kapital wie du willst haben, denn bei Arbeitslosengeld 1 wird dieses nicht berücksichtigt.

Erst bei Arbeitslosengeld 2 gibt es hierbei Einschränkungen, sodass du nur maximal soviel Kapital besitzen darfst, wie es deine Freibeträge erlauben. Da Arbeitslosengeld 2 eine Leistung bei Hilfebedürftigkeit ist. Anders als bei Arbeitslosengeld 1, was eine Leistung der Arbeitslosenversicherung ist.

AlG 1 ist eine Versicherungsleistung. Dabei findet keine Bedürftigkeitsprüfung statt.

Aber selbst bei AlG 2 wären 3.000 € innerhalb des Freibetrags, der dir verbleibt.

Das dürfte Probleme geben: die Arbeitsagentur wird Dir wahrscheinlich sagen, Du musst erst Dein "Vermögen" aufbrauchen bevor Du ALG I bekommst. Bei mir haben sie vor 1,5 Jahren auch danach gefragt. Damit sie es nicht kontrollieren konnten, habe ich vorher mein Sparbuch (mit einigem drauf) aufgelöst.

bei ALG 1 spielt das keine Rolle, erst bei ALG 2.

Was möchtest Du wissen?