Darf ich beobachtet werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hast mal den Artikel gelesen? Ist recht aktuell:

http://www.zeit.de/karriere/2015-02/videoueberwachung-arbeitsplatz-wann-erlaubt

Demnach ist es nicht rechtens, es sei denn, wie wiedermalich schon schrieb, du hasz da was unterschrieben.

Ansonsten ist es auch eine persoenlich Frage. Wir, also das Volk, lassen uns ja generell auch immer weiter ueberwachen. Der Aufschrei ist Anfangs immer riesig und irgendwann hat man sich dran gewoehnt das ueberall Kameras haengen... wie der Frosch im heißen/kalten Wasser.

Lass es dir nicht gefallen und spricht deinen Boss drauf an. Wenn du nichts unterschrieben hast, wuerde ich behaupten, ist es Koerperverletzung!

Das ist Verletzung der eigenen Persönlichkeit, Verletzung des Rechtes aufs eigene Bild und evtl. auch noch Verstoß gegen das Datenschutzgesetz. Wer weiß denn, was er mit diesen Aufnahmen macht?

@LiselotteHerz

yes, auf jeden Fall ist es ne miese Angelegenheit und sollte nichts im Arbeitsumfeld zu suchen haben. Man wird ja unter Generalverdacht gestellt was, wie in den mittlerweile mehreren Antworten, das Arbeitsklima veraendert.

Ich glaube nicht, dass er das darf, das habe ich dazu gefunden

Eine offene Kameraüberwachung ist dagegen im Einzelfall zulässig, solange sie einen legitimen Zweck verfolgt, die Mitarbeiter nicht nur schikanieren oder unter Beobachtungsdruck setzten soll und im Einzelfall verhältnismäßig ist (BAG, Urteil v. 14.12.2004, 1 ABR 34/03). Ein legitimer Zweck liegt z. B. dann vor, wenn ein Arbeitgeber im Einzelhandel seine Ware schützen will. Handelt es sich um öffentlich zugängliche Räume, muss nach § 6b BDSG ein sichtbarer Hinweis auf die Videoüberwachung erfolgen. Bei jeder Kameraüberwachung ist schließlich der Betriebsrat nach § 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG zu beteiligen. Ohne Einvernehmen mit dem Betriebsrat darf die Kameraanlage nicht installiert und eingesetzt werden.

Da ihr ja bestimmt keinen Betriebsrat hat, finde ich das schon ungeheuerlich. Denkt er, Ihr klaut da oder schlaft in der Arbeitszeit? Kein schönes Arbeitsklima, das muss ich schon sagen. lg Lilo

Ich habe nochmal meinen Mann gefragt, der ist in der Gewerkschaft. Was Dein Chef da macht, ist eine Straftat. Da es wohl nicht im Sinne eines weiteren Arbeitsverhältnisses ist, ihn anzuzeigen: Sprich mit Ihm, er soll das bitte umgehend entfernen. Tut er das nicht, darfst Du jederzeit kündigen (ohne Kündigungsfrist einhalten zu müssen). Grund: Starke Störung des Vertrauensverhältnisses zum Arbeitgeber. Du könntest theoretisch Dich sofort auf die Suche nach einem neuen AG machen, er kann dagegen nichts machen. Wenn er das Ding nicht abnimmt, kannst Du von heute auf morgen zuhause bleiben.

Die Kamera ist versteckt oder  wurdest du nicht informiert?

Was stört dich daran? Das du beim nichts tun beobachtet werden könntest oder die Hygienevorschriften nicht einhältst? Seh´das doch mal positiv. Wenn was in der Küche los ist, kannst du immer darauf vertrauen, das man das per Videobeweis kontrollieren kann.

Also, eigentlich stört es mich nicht so sehr. Ich hab schließlich tatsächlich nichts zu verbergen. Aber irgendwie find ich es schon komisch. 

Was stört Dich daran? Das ist jetzt nicht Dein Ernst. Wölltest Du ständig unter Beobachtung stehen? Das Aufhängen einer Videokamera unter diesen Umständen (Koch in einem Restaurant) hat Straftatbestand. Hier mal ein Link dazu

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/videoueberwachung-und-datenschutz/

@LiselotteHerz

Is´mir doch egal ob es erlaubt ist oder nicht. (das sei jetzt mal dahingestellt,) Wenn ich nichts zu verbergen habe, dann können mir Kameras doch egal sein.

wenn du eine einverständniserklärung unterschrieben hast, dann ja.

an sonstem, wenn er ein wirklich netter und fairer ist, sprich ihn darauf an, was die sache soll ... warum er dir nicht vertraut und ob er eigentlich meint, dass du in seiner abwesenheit nur eier schaukelst

Was möchtest Du wissen?