Darf ich als Mutter mit geteiltem Sorgerecht 300km von dem Vater meines Kindes weg ziehen, wenn er dagegen ist?

3 Antworten

nein das darfst du nicht. wenn er dagegen ist und dem umzug nicht zustimmt, dann darfst du das einklagen. ziehst du ohne seine einwilligung weg, dann kann er die kinder zruück holen.

Bist du dir da wirklich sicher??? Habe sehr viel anderes gelesen und gehört, da sich ja für seinen Umgang im Grunde nicht sehr viel ändert.

Ja, darfst du ich gegen den Willen des Vaters.

Er muss auch die zusätzlichen Fahrtkosten zahlen und die rund 5 h Fahrtzeit gehen natürlich von seiner gemeinsamen Zeit mit den Kindern ab.

Machen kann er dagegen nichts.

nein das darf sie nicht. er hat zumindest für eines der kinder gemeinsames sorgerecht. das beinhaltet gemeinsames abr. ohne seine einwilligung zieht sie gerne alleine weg, aber nicht mit den kindern. zur not wird sie seine einwilligung einklagen müssen. die fahrtkosten trägt die km und sie fährt und holt die kinder auch - da sie die distanz geschaffen hat.

deine antwort kann die mutter das sorgerecht kosten, wenn nötig sogar für beide kinder. er kann sie zu sich holen, für das eine im eilverfahren das gsr beantragen, für beide dann das abr und die mutter kann hinziehen wo sie will und wird unterhaltspflichtig.

Wieso sollte der KV etwas dagegen haben, wenn sich an seinem Umgang mit den Kids nichts ändert?

Du scheinst ja wirklich nicht vor ihm zu flüchten, wie es leider oft der Fall ist, sondern eine Möglichkeit zu suchen, dass deine neue Beziehung keine Fernbeziehung bleibt und sogar die Kinder fahren, damit er nicht auf den Kosten oder dem Zeitaufwand sitzen bleibt.

Hast du mit ihm denn noch nicht gesprochen?

Zum Beispiel weil er die Fahrtkosten tragen muss.

Oder weil die Fahrzeit von seiner Zeit mit den Kinder abgeht.

@exxonvaldez

Lies doch bitte was ich geschrieben hab...

damit er nicht auf den Kosten oder dem Zeitaufwand sitzen bleibt.

Nein, da ich im Grunde zu 99% weiss, dass er ausrasten wird und vermutlich danach alles schwieriger wird, was gerade alles so gut läuft!

@SusanneHeiden

Aber du hast ja keine Alternative. Wäre ich dein Ex, wäre ich über eine solche Regelung sehr froh. Wenn meine Ex mir sogar noch anbieten würde die Kinder zu bringen - Halleluja... Ich find das echt gut gelöst von dir, da könnten sich einige andere Mütter eine grosse Scheibe davon abschneiden :)

Was möchtest Du wissen?