Darf eine Bank, ohne meine persönliche Zustimmung, meinen Dispositionskredit erhöhen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dispo wird von der Bank als Service betrachtet, angeblich tut man Dir ja was gutes?! In Wirklichkeit nicht, denn der Dispo ist ja schweinisch teuer (15-20%) und die Bank verdient sich dumm und dämlich. Also geh zur Bank, sieh zu, daß Du Dein Konto ausgleichst. Wenn das nich geht, nimm lieber einen Ratenkredit für 5% und gleiche den Dispo sofort aus. Den Dispo läßt Du Dir auf null kürzen. Gruß Ingo

Die Erhöhung des Dispo-Kredites ist an sich nicht negativ, daher stellt sich die Frage nicht wirklich. Wenn Du die Lastschriften nicht möchtest, kannst Du sie ja jederzeit rückgängig machen. Anruf bei Deiner Bank genügt. Der Dispo-Kredit ist ja letztendlich nur ein Angebot Deiner Bank an Dich. Es liegt an DIr, ob Du ihn ausnutzt oder nicht.

Ich kann die Antworten, die hier gegeben werden überhaupt nicht nachvollziehen. Es gibt schließlich Menschen, die nicht mit Geld umgehen können und einfach alles ausgegeben, was sie können. Deswegen ist es finde ich eine Frechheit von Banken so etwas zu machen. Mein Freund hat seinen letztens runtersetzen lassen, was er sich mehrere Monate erspart hat und dann geht die Bank hin und setzt ihn einfach wieder hoch. Und zack ist das Geld wieder weg. Einfach nur unverschämt. ...

Nein! Habe letztens erst die Bank gewechselt und da meinte der Bankberater, dass das seit einigen Jahren nicht mehr erlaubt wäre und die Bank die Unterschrift von einem dafür benötig. Da würde ich mich beschweren gehen!

Der Dispokredit richtet sich meistens nach dem Einkommen.

Und wenn Du den nicht hättest, hättest Du sicherlich jetzt schon einige Pfändungen an der Backe.

Was möchtest Du wissen?