Darf ein Trainer mir Übungen verbieten?

4 Antworten

Sicher kann er das, wenn er erkennt, dass es objektive Gründe gibt, die bestimmte Übungsabläufe oder Übungsumstände für Dich schädlich sein könnten.

Sei doch froh, wenn jemand Dir zur Seite steht und Dich nicht ins Verderben rennen läßt.

Oft trainieren insbesondere junge Sportler bezogen auf ihr Alter und dem aktuellen Körperbau unangemessen.

Gesundheitliche Schäden können die Folge sein.

Wenn Dein Wachstumsprozeß abgeschlossen ist, dann kannst Du sicher die Belastung hochfahren. Du kannst aber jetzt bereits die Grundlagen für spätere höhere Belastungen Dir erarbeiten.

BTW: Insbesondere im Freihantelbereich ist es zwingend erforderlich, dass Du stets jemanden hast, der Dir im Bedarfsfall assistieren kann (z. B. Kniebeuge mit Langhantel, Bankdrücken). Gerade im Freihantelbereich ist eine saubere Technik essentiell wichtig!

Ich würde an Deiner Stelle versuchen, die Übungen so zu wählen, dass Du für Dich dennoch das Optimum rausholen kannst.

Erkenne den Trainer als Deinen Partner, sprich mit ihm über Deine Ziele.

Wenn es einzelne Übungen gibt, die momentan für Dich auf dem Index stehen, lass Dir Alternativen aufzeigen.

Ich würde mir auch erläutern lassen, welche Risiken er sieht, das hilft vielleicht auch ihn zu verstehen.

Gerade wenn Du noch Schüler sein solltest, hat der Trainer eine doppelte Verantwortung.

Günter



kommt auf den Grund an, warum er es verbietet. Schau im Vertrag nach, was genau drin steht, gibt nämlich auch Studios, wo man bestimmte Übungszirkel /Geräte extra dazubuchen muss. Oder das Gerät darf nur unter Aufsicht benutzt werden, wenn er keine Zeit hat, musst Du eben warten.


Nein, im Freihantelbereich den ich auch Gebucht habe :)

Was ist das denn für ein Trainier. Beschwere dich bei der Leitung ...
Natürlich darfst du überall ran, da hat dir keiner was zu verbieten.

Wenn du körperlich nicht für den Kraftraum geeignet bist dann schon.

Was möchtest Du wissen?