Darf ein Mieter die Küche mitnehmen , wenn er die alte Küche ausgebaut hat und eine andere eingebaut hat, oder muss er dann die alte wieder einbauen

12 Antworten

Wem gehörte die alte Küche? Vom Vormieter übernommen oder Bestandteil der Wohnung, also vom Vermieter mitgemietet.

Beinhaltet die Wohnung grundsätzlich keine Küche und wurde vom Vormieter VON DIR übernommen, kannst Du die von Dir angeschaffte abbauen und gut ist! Mehr brauchst Du nicht machen, weil es gem. Mietvertrag ja keine Küche gibt, der Mieter hierfür verantwortlich ist.

Beinhaltet der Mietvertrag die Küche, ist also Bestandteil der Wohnung und des Mietvertrages, musst Du beim Auszug den Urzustand herstellen. Sprich, wenn Du die Küche abbaust, musst Du die alte wieder aufbauen. Kannst Du das nicht, musst Du entsprechend mit dem Vermieter verhandeln.

Je nach dem wie alt die vorherige Küche war, musst Du natürlich nur den Zeitwert ersetzen, also keinesfalls eine komplett neue Küche bezahlen. Dann würde der Vermieter ja besser gestellt sein als vorher, sich bereichern.

Je nach dem wie alt die vorherige Küche war, musst Du natürlich nur den Zeitwert ersetzen

Das ist Blödsinn. Der Vermieter kann den vorherigen Zustand verlangen,. Und das wird nicht machbar sein. Nur Laienantworten hier

@Kunito

Blödsinn Dein Kommentar! Ich schreibe ja, dass der alte Zustand hergestellt werden muss, wenn die Küche zur Wohnung gehört! Hat jedoch der Mieter diese zum Beispiel entsorgt, ist dieses ja unmöglich, egal welche Rechte dann der Vermieter hat! Dann muss der Mieter halt mit dem Vermieter reden und den Schaden wohl in Geld ausgleichen. Hier kommt dann der Zeitwert ins Spiel! Wo ist jetzt Dein Problem? Nicht ausgeschlafen?

Die Wohnung muss in den Zustand gebracht werden, wie sie beim Einzug war. Das betrifft nicht nur die Einbauküche. Auch müssen Wände, die evtl. in unüblichen Farben (neon, bunt, usw.) am besten mit weißer Farbe gestrichen werden.

Er darf die Küche mitnehmen, wenn sie sein Eigentum ist. 

Allerdings muss er den Originalzustand wieder herstellen. Bedeutet, dass er die alte Küche wieder einbauen muss. Oder eine Ablöse zahlen muss, wenn er sie entsorgt hat. 

Die Antworten hier sind alle schlichtweg Unsinn. Die Küche durftest du ja nur ausbauen mit Zustimmung des Vermieters. Ein gebrauchte Küche einzubauen ist sehr fragwürdig. Ist ja meist gar nicht richtig zu machen. Also geht das nur in Absprache mit dem Vermieter zu klären. Wahrscheinlich wird es darauf hinausgehen, daß der die neue Küche akzeptiert. Falls er das nicht will, wird wohl ein Zahlung vereinbart werden müssen.

Sich auf alle Antworten mit Deiner Aussage zu beziehen, ist absolut unverschämt und frech!

Ich lese hier viele Antworten, die zumindest die richtigen Ansätze haben und überhaupt nicht falsch oder aber auch nur teilweise richtig sind.

Wir sind hier auf GF, nicht im Expertenforum.

Viele geben in Ihren Antworten auch einfach nur ihre Meinung wieder, nicht unbedingt ihr Wissen.

Finde ich, solange es nicht zu extrem wird, im Übrichen auch in Ordnung.

PS: Lese Dir meine Antwort zur Frage durch und sage mir, was daran falsch ist und ob Deine Aussage hier also nach wie vor so in dieser Form gerecht ist.

@alarm67

Da ich Fachmann bin in Rechtsfragen, kann ich hier auch unverschämt sein, wenn so ein Blödsinn geschrieben wird.

@Favorito

Gerade von einem "Fachmann" erwarte ich intelligentere Antworten!

@alarm67

Leider kann ich da nicht. Hier sind ja jede Menge Fachleute die nicht intelligent sind, Also was willste?

Du musst selbstverständlich die alte Küche wieder einbauen. Es gibt allerdings gesetzeslücken. Ist nirgendwo schriftlich festgehalten, dass sich eine Küche in der Wohnung befunden hat, hat der Vermieter keine Beweise und du kannst sie einfach mitnehmen. Allerdings muss man dafür erstmal das Gewissen aufbringen...

Was möchtest Du wissen?