Darf ein Lehrer einen Schüler als "Dumm geboren - und nichts gelernt" bezeichnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das darf er auf keinen Fall.

ich glaube, du kannst rechltich nichts dagegen tun. menschlich ist es eine sauerei. wenn das oefter vorkommt, wuerde ich zum vertrauensleherer gehen und ansonsten eine "allgemeine" aeusserung machen in dem sinne, dass" manche lehrer wohl auch voellig unfaehig sind, etwas zu vermitteln."

DOCH ER DARF!!! Er hat sich damit ne Hintertür aufgelassen, er hat dich nicht beleidigt, DUMM GEBOREN werden wir alle und er hat dir lediglich unterstellt du hättest nichts gelernt... guter spruch aber schon alt

mobbing von schülern is mies aber mobbing von Lehrern ist schei.e !!

wenn der lehrer sowas zu mir sagt würde ich ausrasten! :D

Darf der Lehrer sowas machen und können diese Gründe für eine Klasse sein zum Lehrerwechsel?

Unsere Klasse hat ein riesen Problem mit einem Lehrer. Wir wollen unbedingt einen Lehrerwechseln bloß ich bin mir nicht sicher ob es wirkliche Gründe dafür sind. Also dieser Lehrer "lästert" in anderen Klassen über uns von wegen wie dumm wir sind und das andere Klassen sich an uns kein Beispiel nehmen sollen. Das komische daran, die meisten Leistungen sind gesunken seitdem wir ihn haben und es gibt auch echt gute Schüler in unserer Klasse. Vor kurzem war ein Schüler krank als wir eine Arbeit bei ihm geschrieben haben. Er darf die Arbeit nicht nachschreiben, weil der Lehrer meint er will sich nicht mehr verarschen lassen und unterstellt dem Schüler er wäre garnicht Krank gewesen. Im Unterricht sollte dann der Schüler an die Tafel und Aufgaben vor rechnen( wir haben uns alle nichts bei Gedacht, da er meistens irgendwen an die Tafel holt). Nachdem der Schüler die Aufgaben an der Tafel nicht hinbekommen hat, durch den Druck das die ganze Klasse zugeguckt hat, durch Zeitdruck und rumgenörgel vom Lehrer, meinte dann der Lehrer zu sagen das er sich anstrengen soll da es sein Ersatz für die Arbeit ist. Das ganze hat natürlich zwischen Schüler und Lehrer ne diskussion ausgelöst, weil das natürlich unfair gegenüber dem Schüler ist, das vor der ganzen Klasse zu machen, er meinte das er es auf einem Zettel ohne druck besser hinbekommen hätte. Da meinte der Lehrer ne das ist wie in der Mündlichen Prüfung da müsse er das auch an der Tafel machen. Der große Unterschied ist nur, das dort dann nicht noch 22 Schüler im Raum sitzen. Das war dem Lehrer aber alles egal der hat sein ding durchgezogen und er darf die Arbeit nicht nachschreiben. Nach den Ferien direkt in der ersten Stunde haben wir mit diesem Lehrer auch eine Arbeit geschrieben, obwohl, soweit ich weiß, es nicht erlaubt ist in ganz Deutschland, stimmt das denn noch? Aufjedenfall ist dies unser letztes Schuljahr und wir wollen uns es nicht versauen lassen von einem Lehrer der uns ständig sagt wie doof und das wir auf die Hauptschule gehören.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?