Darf ein Lehrer die maximalpunkte von einer schriftlichen nachprüfung (11. Klasse, Versetzung) erhöhen?

2 Antworten

Wo läge der Unterschied, wenn du von Anfang an gewusst hättest, dass die Maximalpunkktezahl 90 ist? Du hättest doch trotzdem nur 40 Punkte bekommen. Oder hättest du dir dann mehr Mühe gegeben. Dass die anfängliche Freude so enttäuscht wurde, tut mir wirklich leid. Aber es ändert nichts daran, dass du nicht bestanden hast. Natürlich hast du ein Recht, die Arbeit einzusehen. Dazu musst du einen Termin mit dem Lehrer oder dem Rektor ausmachen.

40 von 70 punkten ist ja bestanden und 40 von 90 nicht, er hat einfach 20 punkte erhöht. Wär die Klausur auf 90 punkten von anfang an ausgelegt hätte ich auch mehr erzielt, da sich an den Aufgaben nichts geändert hätte.

Natürlich darfst du die Korrektur der Nachprüfung einsehen.

Da der Lehrer sie dir nicht gewährt, wende dich an den Schulleiter und bitte ihn, dir Einsicht zu verschaffen.

Eine nachträgliche Veränderung der Bewertungsmaßstäbe ist eigentlich auch nicht zulässig. Die Farge ist halt, ob der Sachverhalt auch genauso zutrifft, wie du ihn beschreibst. Hier müsste man erstmal den Lehrer dazu hören.

Den wirst du doch damit konfrontiert haben. Was hat er denn dazu gesagt?

Ich habe ihm gesagt das da gestern noch 70 Punkte als maximal standen und er meinte einfach: "nein das sind 90" und hat kein weiteres Wort dazu gesagt. Das Problem ist, der Lehrer mag mich eh nicht und hat außerdem dann bei der bewertung, von der mündlichen, mir kam es so vor, die schulischen Fehlzeiten (alles entschuldigt bis auf 1 Tag) als negativen Faktor angesehen und mir dafür ne 5 reingedrückt. Obwohl ich das Thema was ich vorstellen sollte eigentlich gut gemacht hab...

Morgen ist der 1. schultag und ich soll die 11 jetzt wiederholen das ist echt beschissen

@Chris94Creeper

Fehlzeiten werden bei der mündlichen Prüfung nicht berücksichtigt. Auch sitzt doch da nicht nur ein Lehrer, der dese mündliche Prüfung bewertet. Ob du deinen Vortrag für gut hältst oder nicht, spielt bei der Bewertung der Prüfung keine Rolle. Darüber entscheiden die teilnehmenden Lehrer. Wie ist die denn benotet worden?

@atzef

die mündliche ist mit 5 benotet worden. Die Beurteilung war: "ich war mir unsicher und wüsste nicht was für formeln ich benütze (nur weil ich den griechischen buchstaben rho nicht nennen konnte)", mir wurde auch nicht gesagt ob ich was richtiges oder falsches vorgetragen habe. Der Fachlehrer, die Abteilungsleiterin und ein Protokollant saßen vor mir. Die sache ist, der Fachlehrer wird auf dem Berufskolleg hoch angesehen weil er einen doktortitel hat. Für mich sah das heute wie ein abgekartetes Spiel aus und fühl mich einfach verarscht.

Was möchtest Du wissen?