Darf ein Hartz/4 Empfänger das Bundesland wechseln (Wohnsitz)?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich kann man auch als Hartz4empfänger hinziehen wohin man will.

Freie Wohnortwahl wird einem ja sogar per Grundgesetz zugesichert.

Knifflig wird es allerdings, wenn du zuerst umziehst und erst dann eine Arbeit suchst/findest. Umzugskosten kannst du geltend machen, wenn du deinem jetzigen Amt einen Arbeitsvertrag vorlegen kannst. (Die sind froh wenn sie einen loswerden;-))

Ansonsten such dir halt eine WG, das ist kostengünstiger als gleich eine ganze Wohnung. Nach Einzug anmelden und ab zum Jobcenter. Die werden sich erstmal anstellen, denn keine Gemeinde freut sich über einen neuen Hilfsbedürftigen. Miete übernehmen müssen sie aber. Kann sein, dass du am Anfang Abstriche bei deinem Grundbedarf machen musst, aber wenn du in einer Gegend bist, wo es genug Arbeitsplätze gibt, ist das dann ja nur vorübergehend, da du rasch in Arbeit kommen wirst. Schlimmstenfalls eine Zeitarbeitsfirma nehmen zur Überbrückung, und weitersuchen. In deinem Alter und ungebunden ist eher was zu bekommen, als wenn du eine allenerziehende Mutter wärest.

Viel Erfolg bei der Arbeitsplatzsuche!

Vom Grundsätzlichen kannst du jederzeit in ein anderes Bundesland umziehen, meldest du beim derzeitigen Leistungsträger ab und bei einem anderen an.
Du bekommst allerdings keine Beihilfe zum Umzug.

Daher ist es sinnvoller, sich egal wo um einen Arbeitsplatz zu bemühen und dann den Umzug planen.

Die Kosten übernimmt dir das Jobcenter nicht. Da musst du schon selbst zusehen, wie du den Umzug finanzierst und dich mit dem neuen Jobcenter in Verbindung setzen um heraus zu finden, wie hoch die Miete sein darf. Auch die Mietkaution wird dir nicht übernommen. Du kannst dann quasi auch erst dort Hartz IV beantragen, wenn du dort auch wohnst. Also müsstest du einiges auf die Seite legen um das alles zu überbrücken. Wie wäre es denn, erstmal eine Arbeit zu suchen und dann umzuziehen? Dann würde das Jobcenter dir den Umzug bezahlen. Du weißt ja nicht, ob du in der anderen Stadt wirklich arbeit findest und was machst du wenn nicht? Wieder umziehen?

Hallo, wenn du für einen neuen, besser bezahlten Job umziehst, wird die Arge dir mit Sicherheit Kosten erstatten. Grundsätzlich darfst du ja auch als Hartz4-Empfänger umziehen wohin du willst. Wichtig ist vor allem, dass du die Arge rechtzeitig darüber informierst und in jedem Fall alle Rechnungen und Quittungen aufbewahrst (also am besten auch von privaten Helfern eine Rechnung geben lassen). Leider habe ich grad wenig Zeit, daher hier auf die Schnelle nochmal einen Link, was die Arge alles übernimmt und was nicht und warum etc pp: http://www.hartz-4-umzug.info/

Wenn das mit der Jobsuche in anderen Bundesländern einfacher sein soll, dann suche Dir doch zuerst eine neue Arbeitsstelle und mache diese "klar". Mit einem Arbeitsvertrag in der Hand wird Dir das Jobcenter sicher eher behilflich sein.

Was möchtest Du wissen?