Darf ein Auto auf seine Vorfahrt bestehen?

5 Antworten

Das sind 2 Dinge. Einmal hast du eine Verletzung der Vorfahrt zu verantworten, bzw. dafür die Schuld zu tragen.

Trotzdem darf dir natürlich niemand ins Auto fahren, wenn sich das vermeiden lässt. In dem Fall müsste bewiesen werden, das es vorsätzlich passiert ist. z.B., wenn dein Unfallgegner öfter durch solche Unfälle versicherungstechnisch auffällig ist.

Mit der subjektiven Aussage eines Zeugen "... er hätte noch bremsen können" ist es aus meiner Sicht schwierig, den Beweis herbeizuführen. Im Vordergrund steht ja erstmal die Verletzung der Vorfahrt.

Meiner Meinung nach würde es rechtlich vermutlich bestenfalls auf eine Teilschuld hinauslaufen, damit wäre dir aber nicht geholfen.

Gibt es weitere Zeugen oder Anhaltspunkte, das er ungebremst in dein Auto gefahren ist?

Nein, er darf die Vorahrt auch nicht auf Kosten eines Unfalls erzwingen.

Wende dich an deine Versicherung, sie ersetzt den Schaden. das hab ich dir gestern schon gesagt. Die Versicherung wehrt auch unberechtigte Ansprüche ab.

Du hast Dich verkehrswidrig verhalten und damit den Unfall verursacht - ich gehe mal davon aus, dass der Unfall durch die Polizei aufgenommen wurde - ob erhätte bremsen können, wird untersucht ... Zeugen können sowas schlecht einschätzen ...

Die Vorahrt darf nicht erzwungen werden, chon gar nicht, wenn dadruch ein Unfall verursacht wird. Wenn der andere nicht gebremst hat, ist er mitschuld.

@Bitterkraut

genau das wird untersucht werden .... nur woher will die (parteiische) Beifahrerin wissen, dass der andere nicht (!) gebremst hat ...

@frodobeutlin100

ich halte mich an die Schilderung des FS bei der Antwort und mutmaß eben nicht. Und nach dieser Schilderung hat der andere nicht gebremst. Und das muß er. In dem Fall muß er voll in die Eisen gehen.

@Bitterkraut

schildern kann man alles mögliche - ob es so gewesen ist, ist eine andere Sache .. Du unterstellt nämlich (wie FS) der andere wäre absichtlich reingefahren ...

Wie will ein Beifahrer (evtl noch ohne Führerschein) überhaupt erkennen ob gebremst wurde oder nicht?
Also wenn man die Vorfahrt missachtet hat, sollte man die Bälle flach halten

@Nemo75

Masseträgheit?

Wenn abrupt gebremst wird merkt man das. Vong Physik her und so.

@Nemo75

Ich halte mich bei Antworten immer an die Fragestellung, (und unterstelle nicht, dass die falsch ist), das macht am meisten Sinn. Und danach hat der Gegner nicht gebremst. Und demnach hat er eine Mitschuld. 

@Bitterkraut

kannst Du machen - die Wirklichkeit kann aber ganz anders gewesen sein, als die von persönlichen Interessen gefärbte Darstellung der Beteiligten ...

Das wird eine Gutachter prüfen können, dazu brauchen die deine Freundin nicht.

Aber am Ende bekommst du ein Ticket, deine Versicherung bezahlt den Schaden und fertig.

Oder glaubst du es interessiert jemand das DU glaubst es waren ein paar Sekunden und der anderen hätte........

Meines Wissens darf man die Vorfahrt nicht erzwingen. Wenn du Zeugen hast, dass der Unfallgegner den Unfall hätte vermeiden können, ist es für dich positiv. Möglicherweise habt ihr beide dann eine Mitschuld. Das wird ein Gericht klären.

Der Unfallgegner kann so viel Schadenersatz fordern wie er will. Zuerst muß die Schuldfrage geklärt sein. Melde den Unfall deiner Versicherung.

Was möchtest Du wissen?