Darf die Polizei das? Aussage

5 Antworten

Spätestens bei Gericht mußt du ja eh persönlich aussagen. Der Betroffene wird auf jeden Fall mit deiner Aussage konfrontiert, da das ja auch der Tatvorwurf ist. Deine kompletten Personalien werden aber vor ihm geschützt.

Wie schon gesagt wären mehr Information sehr gut! Wie außerdem schon gesagt wurde wird eine Aussage bei der Polizei Unterschrieben. Allerdings kann diese doch Anonym bleiben wenn der Beamte sie 1:1 Abschreibt und nur den Ausgesagten Text einer anderen Person zeigt(Namen aus den Text gegebenenfalls auch ersetzen)? Anonym heisst nicht das es nicht weiter gesagt wird. Es bleibt nur die Person im Hintergrund von der diese Information gekommen ist. Aber es gibt glaube ich auch sowas wie eine Schweigepflicht, frage diesbezüglich nochmals bei der Polizeiwache nach!

Die Polizei muss darf Dich gegenüber Dritten nicht erwähnen diesen aber, wenn er der Beschuldigte ist, durchaus mit Deiner Aussage konfrontieren.

Sinn und Zweck von Aussagen ist ja die Fakten zusammen zu tragen und dazu gehört es auch diese bei Vernehmungen einzubringen, also so frei nach dem Moto: "Ein Zeuge hat ausgesagt sie am ... dort gesehen zu haben!" Das darf die Polizei auf alle Fälle.

Er darf die Aussage auch gerne lesen, was er aber nicht darf ist dabei Deinen Namen zu erfahren.

Es kommt drauf an. Wenn die Aussage später weiterverwendet wird, dann bist Du eventuell Zeuge und musst Deine Aussage wiederholen. Und der Angeklagte, bzw. sein Verteidiger hat auch ein Recht den Zeugen zu konfrontieren.

Eine Anzeigenerstatter kann anonym bleiben, wenn dessen Aussage nicht von Bedarf ist.

Wer ist denn die normale Person? Und warum hat er sie ihr gezeigt? Du musst doch mal ein bisschen mehr die Situation erklären. Dass eine Aussage anonym bleibt, ergibt schon deshalb keinen Sinn, weil man sie im Normalfall unterschreibt.

Was möchtest Du wissen?