Darf die Kindesmutter ohne meine Zustimmung in Urlaub fahren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum ersten: Deine ExFrau kann hinziehen, wo Sie will. Zum zweiten: Sie kann nicht Euer gemeinsames Kind einfach mitnehmen! zum dritten: den Urlaub kannst Du nicht verbieten. Da Ihr das gemeinsame Sorgerecht habt entscheidet Ihr auch gemeinsam über den ständigen Aufenthaltsort des >Kindes. Du könntest eventuell versuchen, mit einer einstweiligen Anordnung den Umzug des Kindes zu verhindern. Falls Du in der Lage bist, das Kind bei Dir aufzunehmen, würde das Deine Chancen erheblich verbessern. Ein Gerichts Prozess dauert. Sollte Deine Ex zwischenzeitlich zu ihrer großen Liebe ziehen, hättest Du sehr gute Chancen, das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen, dann ist deine ex frei und kann ziehen wohin sie will. Diese Unsinnige Argumentation, du würdest deiner ex irgendwelche (Umzugs) Möglichkeit nehmen ist völliger Unsinn, sie kann (ohne Euer Kind) hinziehen, wo sie will.

Danke, das werde ich versuchen. Erschwerend kommt hinzu, dass sie die Kleine jetzt auch noch versuchen gegen mich auf zu hetzen und dass ihr neuer Typ vor der Kleinen schlecht über mich redet - das kann doch niemals gut für die Kleine sein.

Es ist so schwer, ruhig zu bleiben - aber ich muss es - für die Kleine!

@glouds2011

Das ist so, Mütter, die zu viel Einfluss haben neigen immer wieder dazu, diesen auch auszunutzen.

@jsoelde19

und die gesellschaft sieht meistens nur die armen mütter - väter sind immer böse...

vor ein paar monaten hatte sie die kleine vor die tür gesetzt, weil sie gesagt hat, dass sie wieder zu mir will

Den Urlaub kannst ihr nicht verbieten und du solltest es mal aus der Sicht deiner tochter sehen, so sieht sie schonmal wo es hingehen würde!! Klar will die Kleine zu dir, wenn du auch so jammerlich redest mit ihr wie hier!! Wenn du ihr sagst Papa ist traurig wenn du weg bist , was soll ein Kind da sagen , sowas macht man nicht und zeigt es dem Kind auch nicht !! Ich bin auch getrennt von meinem Mann und dem Vater meiner Tochter, ich bin 200 km weit weggezogen, war auch erst am überlegen ob ich 600 km weg ziehe zu meinem Freund und ich war auch dort mit meiner Kleinen im Urlaub und er konnte es nicht verbieten , aber mir ist klar gewurden das es nichts ist soweit weg für mich von meiner Familie und auch für die Kleine und ihrem Vater . Nun bin ich 200 km weggezogen in die Nähe meiner Familie , er sieht sie jedes zweite We und sie telefonieren auch oder per cam über Internet, es ist alles ne Sache wie man den Kontakt halten will!! Und das deine Ex schlecht über dich redet ist ja wohl kein Wunder , du willst ihr ihr Kind wegnehmen, da würde ich auch zur Löwin werden!! Sorry aber ein Kind gehört zur Mutter und das Jugendamt scheint ja auch nichts negatives gegen sie zu haben sonst wäre sie ja nicht bei ihr!! Seh zu das ihr das im guten regelt !! Und seh den neuen Partner deiner Ex nicht als Konkurenz, du bist und bleibst der Papa!!

den urlaub kannst du ihr nicht verwehren. auch und schon garnicht mit rechtlichen mitteln. dafür gibt es keine gründe: weder fährt sie in ein krisengebiet noch in ein gebiet mit krieg. sie fährt zu freunden.

ein umzug wird sie begründen müssen im notfall. entweder sie zieht um und setzt fakten. dann wirst du gefragt: entweder kann sie kind ohne deine zustimmung einfach so überall ummelden oder sie muss das abr beantragen. dann kommt es auf die gründe an, die sie anbringt: familienzusammenführung, neu arbeitsstelle etc. sind sehr gute gründe die ihr das ermöglichen werden. das kind wird dabei nciht weiter befragt, sie ist noch zu jung und redet dir als auch der mutter nur nach dem mund.

zu regeln wäre daher der umgang: wieviele kosten oder gar volle kostenübernahme muss km tragen`? wie oft oder muss sie immer das kind zu dir fahren? gibt es die möglichkeit das kind allein mit dem zug zu dir fährt mit begleitservice? oder wird sie fliegen? wie teilt ihr die kosten? das solltest du einem rechtsbeistand übergeben.

Nein, glaube nicht das du ihr diesen Urlaub verbieten kannst. Jeder hat ein Recht. Es sei denn deine Tochter will partout nicht mit ihrer Mutter in Urlaub gehen. Da solltest du dir aber wirklich Hilfe bei einem Rechtsanwalt einholen.

Hallo. Man was für ein hin und her. Wenn eine Ehe eben kaputt ist, leider immer die Kinder darunter. Sie darf umziehen, ob es dir nun gefällt oder nicht. Ob sie mehr bei dir lebt ist hier in Frage gestellt, und das glaube ich einfach nicht. Sie kümmert sich doch gut, sonst hätte sie deine Tochter bei dir gelassen, wenn sie ohnehin sie 1/4 des Jahres nur hatte -nur Beispiel -und wen es ihr egal wäre. Und wenn das Jugendamt sagt , dass du sie weniger sehen kannst, weil sie weit weg wohnt, und die Mutter nicht in der Lage ist dir entgegen zu fahren, musst du sie halt dort ganz abhoholen es oft es eben geht. Du schreibst - sie wäre jedesmal traumatisiert. Na, wenn deine EX erst 4 Wochen mit dem neuen zusammen ist, kann das wohl nicht stimmen. Dann has du sie erst 2 x gehabt -Besuchsrecht. Du musst dich leider damit abfinden, dass es so gerichtlich auch vereinbarht wird.Sie wird sie nicht feiwillg hergeben, und wenn der EX gut mit ihr klar kommt, sei doch froh,dass es dem Kind so gut geht. Du denkst nur an dich, egal was du schreibst. Du kannst Anwalt einschalten, aber ich sage dir, die Chancen, dass du sie bekommst stehen schlecht, da du wahrscheinlich auch in Vollzeit arbeitest. Du kannst ihr ja nichts nach sagen, dass sie sich nicht kümmert, und nur das zählt vor Gericht. Wenn du wieder heraten solltest, stehen die Chancen besser. Aber bis dahin muss du sich fügen. Zudem ist es dann auch noch fraglich, ob man das Kind dann wieder aus der gewohnten Umgebung wieder heraus holt. Versuche es mal so zu sehen und so zu begreifen. Genieße jedes WE mit ihr so oft du kannst, und versuche, dass das Kind so zufrieden ist und hetze sie nicht gegen deine Ex auf. Denke an das Kind und nicht an dich. Wohin mit der kleinen, wenn du arbeitest? Wahrscheinlich kommt sie im nächstes Jahr in die Schule, und da muss immer jemand zu Hause sein, weil sie unterschiedlich lange Unterricht hat. Oder willst du deine Arbeit aufs Spiel setzen. Nichst gegen dich, aber was du alles so geschrieben hast, passt nur auf Egoistmus. Paul

Was möchtest Du wissen?