Darf der Zoll bei einer Körperdurchsung auch nackt bzw. im Intim Bereich durchsuchen?

5 Antworten

Wenn es Anhaltspunkte gibt für Drogenschmuggel etwa, kann der Zoll die Person auch in ein Krankenhaus bringen um eine Untersuchung durchführen zu lassen, evtl. Abführmittel verabreichen lassen, Vaginaluntersuchungen veranlassen usw. Die Tricks des Schmuggelns sind bekannt und auch alle Möglichkeiten, egal in welchen Körperöffnungen geschmuggelt wird, werden gefunden.

Ja, bei Starken Verdacht können die auch Abführmittel verabreichen und Röntgen. Dann werden sie aber einen Arzt dazu holen.

Ja, das dürfen und müssen sie sogar!

ja, darf er

http://www.buzer.de/gesetz/4695/a64903.htm

Personen können bei Vorliegen zureichender tatsächlicher Anhaltspunkte dafür, daß sie vorschriftswidrig Waren mitführen, die der zollamtlichen Überwachung nach dem gemeinschaftlichen Zollrecht oder diesem Gesetz unterliegen, angehalten und an einem hierfür geeigneten Ort körperlich durchsucht werden. Kann die körperliche Durchsuchung das Schamgefühl verletzen, so wird sie einer oder einem Zollbediensteten gleichen Geschlechts übertragen. Bestehen zureichende tatsächliche Anhaltspunkte dafür, daß die angehaltenen Personen Waffen in oder unter ihrer Kleidung verborgen haben, können sie an Ort und Stelle durchsucht werden.

Der Zoll darf abtasten und "in Körperöffnungen schauen".

Was möchtest Du wissen?