Darf der Vermieter mir den Garten wieder weg nehmen?

5 Antworten

Der Vermieter muss seinen mietvertraglichen Pflichten nachkommen. Das bedeutet, wenn im Mietvertrag der neuen Mieter ein Anteil Garten zur Nutzung gegeben wird, so muss dieser Anteil Garten auch vorhanden sein. Da die Vergrößerung des Gartens für Euch eine Kulanzsache war und nicht mietvertraglich vereinbart, so kann er das ändern wenn sich die Gegebenheiten ändern. Daran hätte man aber schon vor Vergrößerung des Gartens denken können. Das gilt für beide - Vermieter und Mieter.

Leider wurde wohl nichts geschrieben, so dass die Sache "offen" ist. Der VM kann zwar die Gartenabgabe an euch widerrufen, für stille Duldung ist der Zeitraum zu kurz. Aber auf keinen Fall darf er den von dir mit gemieteten Gartenanteil ebschädigen. Oder darauf angerichteter Schaden müsste vom VM behoben werden.

Sofern eine bestimmte Größe der Gartennutzfläche schriftlich und auf die Dauer des Wohnungsmietvertrages zugesichert wurde, kann die betehende Verteilung allenfalls mit der in der Vereinbarung genannten Frist gekündigt werden. Gibt es keine Vereinbarung, so wäre eine Neuvertreilung durchaus denkbar. Diesmal würde ich dann aber eine handfeste schriftliche Vereinbarung mit dem Vermieter treffen, bevon ich wieder vergebens in Zaunanlagen o.ä. investiere.

Das einzige was im MV steht ist, 1 Gartenanteil wurde mit vermietet. Das steht in meinem und auch in dem MV meines Mitbewohners. Keine grössenangabe oder ähnliches. Er will auch nichts anderes schriftlich festhalten, das wird dann zerrissen. Das hatte ich leider auch schon

Natürlich darf er euren Zaun nicht einplanieren, weil das Sachbeschädigung wäre. Allerdings ist der Vermieter im Grundsatz rechtlich auf der sicheren Seite und Ihr habt schlechte Karten. Es sei denn, es läge eine unterzeichnete schriftliche Erklärung oder Mietvertragsänderung vor.

Das einzige was im MV steht ist, 1 Gartenanteil wurde mit vermietet. Das steht in meinem und auch in dem MV meines Mitbewohners. Keine grössenangabe oder ähnliches

wenn nichts schriftliches dann habt ihr Pech gehabt. Der Vermieter hat sicher Recht. Wenn ihr eine Rechtschutzversicherung habt, einfach beraten lassen. Der Vermieter hat nur geduldet.

Was möchtest Du wissen?