Darf der Vermieter Mietinteressenten den Grund nennen, weswegen man Auszieht?

5 Antworten

Darf er keineswegs. Das ist ein Verstoß gegen den allgemeinen Datenschutz. Weise ihn darauf hin und kündige bei weiterer Zuwiderhandlung rechtliche Schritte an.

Dann bitte doch einfach Deinen Vermieter, diesbezüglich Diskretion zu wahren und einige Dich auf das, was er sagen darf und kann, ohne was falsches zu sagen.

Ansonsten dürfte es schwierig sein, ihm irgendwas zu verbieten.

Vielleicht kommt es auf den Grund an.

Wenn er sagt: XY zieht aus, weil ihn die laute Musik der Nachbarn stört, dann ist das gut für die neuen Mieter zu wissen.

Wenn er sagt: XY zieht aus, weil er den Job verloren hat und sich die Miete nicht mehr leisten kann, dann geht das in der Tat niemanden an.

Im zweiten Fall kann man das ja auch wegen beruflichen Gründe umschreiben.

Warum sollte er das nicht dürfen wenn er danach gefragt wird und er es weis.

Viele Mieter fragen danach, denn es könnte ja Grund geben, die auf die schlechte Wohnqualität oder Zustandsmängel der Wohnung zurück führen.

Ich selbst bin auch Vermieter und wurde auch ständig nach dem Grund gefragt. Wenn der Mieter aus beruflichen Gründen umziehen muß spricht doch nichts dagegen, wenn man das weiter gibt. Das sind keine Informationen die man nicht weiter geben darf. Stell Dich mal ein, daß Du selbst von einem Nachmieter gefragt wirst. Wenn Du ihm den Grund nicht sagen möchtest ist das eher ein Grund die Wohnung nicht zu nehmen, denn Du könntest ja was verbergen, wie Schimmel in der Wohnung oder so.

Stell Dich auch darauf ein, wenn Du keinen Grund nennst, daß der Vermieter den Grund heimlich verraten wird, um einen potentiellen Nachmieter nicht zu verlieren.

Ich habe dem Vermieter nie einen Grund genannt. Habe es einem Nachbarn erzählt und das war es. Wenn der Vermieter sich überhaupt mal an mich wenden würde, dann könnte man darüber reden aber er übergeht mich. Er gibt auch meine Handynummer weiter ohne mich je um Erlaubnis zu fragen. Also ist es mir eigentlich egal ob er Nachmieter verliert.

@Payneee

Mit dem Vermieter sollte man kooperieren, wenn man möchte daß man die ganze Kaution auch wieder bekommt. Solche Mieter wie Dich hätte ich wohl eher nicht gerne. Vielleicht ist er auch froh Dich los zu haben.

@albatroz1101

ES macht sogar Sinn mit dem Vermieter zu kooperieren, daß er so schnell wie möglich einen Nachmieter findet. Du möchtest ja auch nicht, daß er jede Woche mit drei potentielle Interessenten in Deine Wohnung kommt, um den Nachmietern die Wohnung zu zeigen, wozu Du verpflichtet bist mitzuwirken. Schon mal daran gedacht?

Ich wüsste nicht welche Rechtsvorschriften so etwas verbieten sollten. Du bist doch auch selber überhaupt nicht verpflichtet dem Vermieter gegenüber einen Kündigungsgrund zu nennen. Tust du dies hingegen doch, darf der Vermieter das nach meiner Auffassung auch weiter erzählen. Natürlich darf er nur keine falschen oder beleidigenden Aussagen über dich tätigen, das wäre dann ggf. auch strafrechtlich relevant.

So sehe ich das auch. D.H.

Was möchtest Du wissen?