Darf der Vermieter kündigen wenn ein Baby dazukommt? 3 Zimmer 67m² . Mietvertrag für 2 Personen

5 Antworten

Guten Tag,

jegliche Kündigung bezogen auf das Baby ist unmoralisch und verstösst gegen die guten Sitten. In jedem Fall ist der Kündigung zu widersprechen. Der Vermieter muss daraufhin Klage erheben und den Rest macht das Gericht.

Ausnahme: Zweifamilienhaus in welchem auch der Vermieter wohnt, hier kann der Vermieter ohne angabe von Gründen rechtswirksam kündigen.

LG Tom

Wenn die Wohnung für Euch drei viel zu klein wäre, könnte er, glaube ich. Vielleicht bezieht sich das auch nur auf Untervermietung. Aber so sicher nicht.

Nein.

Man kann dabei auch nicht von Überbelegung sprechen.

Die personenbezogenen Nebenkosten des Mietvertrages erhöhen sich logischerweise um 1 Person. Wenn die an sich verbrauchsabhängigen Nebenkosten, wie z.B. Müll, Wasser nicht personen-, sondern flächenbezogen festgelegt wurden, dann erhöhen sie sich nicht (ist auch kein Vertragsänderungsgrund).

Kein Vermieter kann ein Kind verbieten oder daraufhin den Vetrag kündigen!! Auch wenn er so dreist gewesen wäre und im Vertrag stehen hat, daß Kinder unerwünscht sind und er euch die Whg kündigen würde, ist diese Klausel UNWIRKSAM !!

hallo habe dieses problem auch haben vor 15 wochen ein baby bekommen was ihm jetzt nicht passt und will uns raus haben mit allen mitteln normalerweisse darf er das nicht aber diesen kampf habe ich mit mein vermieter leider auch geh zum anwalt

Was möchtest Du wissen?