Darf der Vermieter den Mietpreis willkürlich festlegen?

5 Antworten

(er hat das kleine Haus von 1940 halb renoviert-> billige Böden, Wände gestrichen, billige Waschmaschine) und hier ists immer arschkalt, sodass wir 24/7 durchheizen müssen.

Das kann man aus der Ferne schlecht beurteilen. Wir wissen z.B. nicht ob es eine Nebenkostenpauschale gibt oder der Strom mit drin ist oder es z.B. eine Einbauküche gibt.

Sie könnten mal beim örtlichen Mieterverein nachfragen, ob es sich um Mietwucher handelt.

Die Frage ist, ob wir uns diesen hohen Preis gefallen lassen müssen?

Wurden Sie gezwungen die Wohnung zu mieten?

Sofern hier der örtliche Mietspiegel um ca.100 % unter Ausnutzung einer besonderen Situation der Mieter überschritten wird, wäre dies eine mißbräuchliche Mietpreisgestaltung, die Mietwucher gleich käme. Stellen Sie folglich einen Antrag auf Erstattung einer entsprechenden Strafanzeige. Der Vermieter wird sich für sein Handeln, unbeschadet Ihrer zivilrechtlichen Ansprüche gegen ihn auf Rückerstattung überhöht vereinnahmter Mieten, strafrechtlich zu verantworten haben.

Lach ohne Kommentar.

....Billige Waschmaschine? Wir haben uns in unseren WGs immer selbst ausstatten müssen. Und wenn ihr eine Wohnungsbegehung gemacht habt und den Mietervertrag unterschrieben habt, wart ihr wohl einverstanden. Ist völlig normal, dass man 300-400€ für ein WG Zimmer zahlt.

Der Vermieter muss siech schon an den ortsüblichen Mietspiegel halten.

der ist nur Richtwert

Mietspiegel verpflichten rechtlich zu nichts; sie sind lediglich Anhaltswerte. Unabhängig davon gibt es in den wenigsten Gemeinden welche.

In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit. Der Fragende gibt wichtige Beschreibung der Mietsache nicht preis.

1100 € inkl. oder exkl. Nebenkosten?

Waschmaschine vorhanden. Und was sonst noch? Evtl. eine EBK und/oder sonstige Einrichtungsgegenstände/Möbel?

Was möchtest Du wissen?