Darf der Vermieter am Mietkonto "herumspielen"?

9 Antworten

Bei uns werden Guthaben, die sich aus zu viel gezahlten Nebenkosten ergeben auf unseren Mietkonten gutgeschrieben.

Das musst du schon etwas näher erläutern. Was ist mit Mietkonto gemeint? Guthaben aus den Nebenkostenabrechnungen müssen dir ausgezahlt werden. Was nützt es dir denn, wenn die auf irgend einem dubiosen Konto vergammeln?

Die Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung wurden vor vielen Jahren auf das Konto überwiesen.

Jetzt bleiben sie auf diesem Mietkonto und werden als "plus" gutgeschrieben. Wir sollen dieses "plus" dann von der nächsten Miete abziehen.

Das Mietkonto ist ein Konto, wo der Vermieter vermerkt, wie viel Miete man zu zahlen hat und wie viel man gezahlt hat. Im Idealfall ist es immer bei Null €.

Will man z.B. 5 Mieten im Voraus bezahlen, was wir dürfen, dann befindet sich ein Guthaben auf diesem Konto.

Genauso ist es bei den Nebenkostenabrechnungen, da hat man dann z.B. 40€ auf diesem Konto.

Das ist aber kein Bankkonto, sondern ein Konto in der Buchhaltung

Trotzdem kann es doch nicht sein, dass die sich einfach an meinem Guthaben zu schaffen machen.

@tommy40629

Wir sollen dieses "plus" dann von der nächsten Miete abziehen.

Was du anscheinend schon längere Zeit nicht mehr gemacht hast? Warum?

Will man z.B. 5 Mieten im Voraus bezahlen

Der Vorteil dahinter erschließt sich mir nicht. Ihr erhaltet auch nie einen Auszug daraus (außer nun unabsichtlich)? Tu so, als wüsstest du davon nichts, und ziehe das Plus nach deiner Rechnung von der nächsten Miete ab.

Ob es rechtens ist, dass du die Reparaturrechnung bezahlen musst, kann man nach deinen Angaben schlecht sagen. Evtl. fällt es unter die "Kleinreparaturklausel", die aber dann in deinem Mietvertrag stehen müsste und nur für defekte Teile gilt, die deinem direkten Zugriff unterliegen. Das dann einfach von deinem Konto abzuziehen, geht aber natürlich nicht.

@Zakalwe

Ok danke"!

@tommy40629

Wir sollen dieses "plus" dann von der nächsten Miete abziehen.

Dann ist doch alles in Ordnung! Die Buchung auf dem internen Konto ist doch eine rein buchhalterische. Dir geht nix verloren.

Bei uns werden Guthaben, die sich aus zu viel gezahlten Nebenkosten ergeben auf unseren Mietkonten gutgeschrieben.

Grundsätzlich muß der Vermieter nach der Erstellung der Nebenkostenabrechnung ein evtl. vorhandes Guthaben unverzüglich auszahlen und nicht auf dem "Mieterkonto" bunkern. 

Ich habe aber auch gesehen, dass der Vermieter einfach eine Reparatur von Techem, von rund 60€ hier mit abgezogen hat.Zuerst hatte man mir das als Rechnung zugesendet, deren Bezahlung habe ich widersprochen, weil die Zähler immer noch nicht funktionieren.

Zwar kann der Vermieter Forderungen gegeneinander gem. § 387 BGB aufrechnen, aber nur wenn sie unstrittig und fällig sind. Hier hast Du der Rechnung wohl widersprochen. (§ 390 BGB) Im übrigen ist die Aufrechnung ausdrücklich zu erklären. (§ 388 BGB)

http://dejure.org/gesetze/BGB/387.html 

Die Auszahlung eines Guthabens aus der Nebenkostenabrechnung für 2011 (erstellt und dem Mieter zugestellt im Jahr 2012) würde am 31.12.2015 verjähren.

Mein Tipp: Den Vermieter letztmalig per Einwurfeinschreiben und unter taggenauer Frist- und Verzugsetzung letztmalig auffordern das Guthaben auszuzahlen und gerichtliche Schritte androhen. Nach Fristablauf dann online einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen.

Habe erst jetzt Deinen Kommentar gesehen:

"Jetzt bleiben sie auf diesem Mietkonto und werden als "plus" gutgeschrieben. Wir sollen dieses "plus" dann von der nächsten Miete abziehen."

Weshalb hast Du dann das Dir zustehende Guthaben noch nicht abgezogen?

Vergiß also "meinen Tipp" und ziehe nun endlich das Guthaben von Deiner nächsten Mietzahlung ab.

@Nemisis2010

Danke!

Ja, ich werde das Konto so schnell wie möglich auf 0€ bringen.

Meine Anwältin sagte auch, dass ich es unbedingt leeren soll.

 Den Vermieter letztmalig per Einwurfeinschreiben und unter taggenauer Frist- und Verzugsetzung letztmalig auffordern das Guthaben auszuzahlen und gerichtliche Schritte androhen. Nach Fristablauf dann online einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen.

Warum so umständlich? Dem Vermieterschriftlich per Einwurfeinschreiben mitteilen, dass du im nächsten Monat das Guthaben von der fälligen Miete abziehst. Fertig und gut ist.

@albatros

@albatros: Ich habe doch deutlich geschrieben, daß der Fragestellen "meinen Tipp" vergessen soll.

Guthaben aus Betriebskostenabrechnungen sind sofort nach Zustellung der Abrechnung fällig. Wenn der V. dem nicht folgt, darfst du dieses von der Mietzahlung im nächsten Monat abziehen. Es kann auch vereinbart werden, dass im Folgemonat (bei Lastschritfteinzug) der Vermieter im Folgemonat den Einzug um diesen Betrag reduziert.

Was meinst du denn genau mit Mieterkonto - das Kautionskonto? Da hat der Vermieter überhaupt nichts dran zu suchen, außer es mit Zinsen anzulegen. Auch die Erstattung von Guthaben aus Betriebskostenabrechnungen haben da nichts zu suchen. Die gehören euch auszgezahlt. Auf welcher Basis (Vertragliche Basis) werden denn diese Konten geführt?

Die Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung wurden vor vielen Jahren auf das Konto überwiesen.

Jetzt bleiben sie auf diesem Mietkonto und werden als "plus" gutgeschrieben. Wir sollen dieses "plus" dann von der nächsten Miete abziehen.

Das Mietkonto ist ein Konto, wo der Vermieter vermerkt, wie viel Miete man zu zahlen hat und wie viel man gezahlt hat. Im Idealfall ist es immer bei Null €.

Will man z.B. 5 Mieten im Voraus bezahlen, was wir dürfen, dann befindet sich ein Guthaben auf diesem Konto.

Genauso ist es bei den Nebenkostenabrechnungen, da hat man dann z.B. 40€ auf diesem Konto.

Das ist aber kein Bankkonto, sondern ein Konto in der Buchhaltung

Trotzdem kann es doch nicht sein, dass die sich einfach an meinem Guthaben zu schaffen machen.

@tommy40629

okay, jetzt hab ich kapiert. Aber wenn auf diesem Konto auch die Kaltmiete verbucht wird, dann darf er auch Reparaturkosten darüber abrechnen. Werden dagegen ausschließlich die Nebenkosten darüber verbucht und die Kaltmiete getrennt davon, dann darf er derartige Reparaturen nicht darüber abrechnen.

@tommy40629

Dein Problem ist nun, dass der Vermieter eine Rechnung von diesem Guthaben bezahlt hat, obwohl du die Zahlung der Rechnung/ Reparatur abgelehnt hast. Es bleibt doch, dass er statt sich mit dir auseinanderzusetzen - ob nun der Mieter oder der Vermieter die Rechnung tragen muss - einfach den Weg des geringsten Widerstandes gegangen ist.

Wenn in deinem Mietvertrag eine Kleinrepraturklausel enthalten ist, stellt sich die Frage, ob diese Reparatur darunter fällt. Gibt es eine solche Klausel nicht, muss der Vermieter jegliche Reparatur selbst tragen - dafür erhält er ja auch die Kaltmiete und muss die Wohnung in vertragsgemäßem Zustand halten.

Verjährt ist das nicht - du hast ja auch erst jetzt Kenntnis davon bekommen.

@angy2001

Wenn aber auch die Kaltmiete auf dieses Konto fließt, dann kann der Vermieter die Reparatur auch über dieses Konto abrechnen. Und wenn der FS das Guthaben nicht von der nächsten Miete abzieht, ist daran nicht der Vermieter schuld. Dann kann er sich auch nicht beschweren, der Vermieter würde die Reparatur von seinem Guthaben bezahlen.

@TrudiMeier

Nein, es ist nur ein fiktives und kein echtes Konto. Er muss das separat mit dem Vermieter klären.

@angy2001

Eben, es ist ein Buchhaltungskonto. Da kann er rumbuchen, wie er will, das hat nichts mt dem Guthaben des Mieters zu tun. Das schmälert sich dadurch nicht

@TrudiMeier

Es schälert sich eben doch, wenn der Vermieter eine Rechnung dort abzieht, die er hätte selbst zahlen müssen.

@angy2001

Nein, denn

1. Kann der Mieter das Guthaben ja von der nächsten Miete abziehen.

2. Bezahlt der Vermieter die Rechnung aus eigener Tasche und zwar von der Kaltmiete, die ja auf dem gleichen Konto verbucht wird.

Das ganze hat überhaupt nichts mit einer Zahling vom Guthaben zu tun, sondern nur mit einer Buchung. (Siehe Kommentar von albatros)

Jetzt bleiben sie auf diesem Mietkonto und werden als "plus" gutgeschrieben. Wir sollen dieses "plus" dann von der nächsten Miete abziehen.

Dann ziehe es von der nächsten Miete ab und dann ist das Problem gelöst.

Ich verstehe nicht warum Du es nicht schon gemacht hast.

Was möchtest Du wissen?