Darf der neue Vermieter die Kaution anpassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun stellt der Vermieter fest, dass die Verkäuferin Rückstände mit der Kaution verrechnet hat.

Das ist nicht zulässig

Muss der Vermieter diese Rückstände mit den Mietern abrechnen,

Nein, der alte Vermieter ist da der Ansprechpartner, er hat nicht korrekt abgerechnet.

Die Verkäuferin kann erst zum Ende des Meietverhältnisses irgendwas mit der KAution verrechnen. Vorher stehen z. B. die Zinsen der KAution den Mietern zu.

Im eigenen (Vermieter)Interesse sollte die Kaution wieder aufgestockt werden, denn sonst deckt die Summe eventuelle Schäden nicht ab.

Im eigenen (Vermieter)Interesse sollte die Kaution wieder aufgestockt werden

...aber nicht von den Mietern.

@DarthMario72

Ich denke doch, da die Verpflichtungen der Mieter aus deren Kaution bedient wurden.

@Still

Das ist aber während des laufenden Mietverhältnisses nicht zulässig. Das hätte der frühere Vermieter anders regeln müssen.

@DarthMario72

Es wurden jedoch Verbindlichkeiten des Mieters bedient. Dann müßte dieser jetzt dem EX-Eigentümer das Geld überweisen, und dieser dann dir die Kaution wieder auffüllen? Zwischenmenschlich sollte sich das Regeln lassen.

@Still

Praktisch hätte man die Rückstände berechnen sollen, und dann die Mietverträge aufgesetzt werden mit den vollen Kautionen und insoweit ein "Aufstocken" in Gang setzen.

Die gemäß dem bestehenbleibenden Mietvertag vereinbarte Kaution gilt unverändert.

Der Vorvermieter schuldet dem neuen Vermieter die Kautionsdifferenz!


Ich glaube, das ist so nicht richtig.

Der neue Vermieter hat die mit den Rückständen abgerechnet Kaution erhalten. Der neue Vermieter hat diese auch schon auf ein Mietkautionskonto überwiesen. Der Mieter wurde informiert.

Was möchtest Du wissen?