darf der jäger nach angelschein fragen

4 Antworten

Die Frage ist, ob der Jäger nicht auch der Besitzer ( Pächter usw. ) des Gewässers ist. Dann darf er das sowieso. Der Jäger könnte auch ein Kontrolleur sein, müßte sich dann ( spätestens auf Verlangen ) ausweisen. Wenn er aus argwöhnischen Gründen nach Deinem Schein fragt und Du ihn nicht zeigst, dann wird er im Zweifelsfall die Polizei oder den Pächter, Kontrolleur o.ä. rufen. Wenn der Jäger kein Kontrolleur ist, oder kein anderer Angler, der in irgendeiner Art und Weise berechtigt wäre, Deinen Schein einzusehen, mußt Du ihn nicht zeigen.

Die Frage ist einfach ob du im Revier des Jägers bist. Bist du in seinem Revier, müsstest du sogar auf Verlangen deinen Personalausweis vorlegen. ( Bin selber Jäger)

Dem Jäger gegenüber muss ich gar nix, weder Personalausweis noch sonst was, sollte man als Jäger aber wissen auch wenn bei dieser Klientel doch einige glauben sie hätten ähnliche Rechte wie Förster

Beim Förster sieht die Sache anders aus, Diesem gegenüber ist man Ausweispflichtig und Dieser kann auch Bussgelder verhängen !!!

@lemonshaker

Im Grunde liegt ihr beide falsch. Jäger ist nur der Oberbegriff  - es kommt darauf an, welchen Status der Jäger hat. Jagdgast, Revierinhaber, Grundeigentümer, Jagdaufseher, Jagdschutzbeauftragter, Jagdaufseher (mit forstlicher Ausbildung), Revierjäger.

Je nachdem wie nun der Status ausfällt hat ein Jäger gar keine Rechte bis dahin, daß er ein Hilfsbeamter der Staatsanwaltschaft sein kann (im letzteren Fall dürfte er unter bestimmten Umständen sogar Hausdurchsuchungen vornehmen).

Meine Oma darf dich sogar nach dem Angelschein fragen. Ich fragte sogar meine Nachbarn nach den Vornamen. Der Jäger darf auch fragen, welche Note du in der 5 Klasse in Handarbeit hattest.

Nach der neuen regel darf jeder jeden Kontrollieren aber zeigen muß ich ihn nichts nur bei Wasserschutz , bestätigter Fischereiaufseher und bestellter Fischereiaufseher muß ich alles zeigen.

Gruß RED

Was möchtest Du wissen?