Darf der Hausmeister in Mülltonne wühlen?

5 Antworten

Das kommt auf den Grund an. Einerseits werden die Müllgefässe vom Entsorger gestellt und deren Inhalt geht in ihr Eigentum über. Anderseits ist gelegentlich eine Nachsortierung notwendig, wenn keine richtige Trennung zwischen blauer (Papier), gelber (DSD-Abfall), grüner/brauner (Bioabfall) und grauer (Restmüll) Tonne erfolgte.

Dem Mieter unterliegt es, vertrauliche/persönliche Papiere "vorzubehandeln" (Bsp. Shredder).

"Rechtlich heißt der Vorgang "Dereliktion", d.h. auch in der Variante "Müll" werden Sachen herrenlos mit der Folge, dass sie sich jedermann aneignen kann. (Besitzaufgabe mit dem Willen, das Eigentumsrecht an der Sache erlöschen zu lassen).

Einzig bei Sperrmüll können Gemeinden in ihren Satzungen vorsehen, dass dieser Sperrmüll einer in die logische Sekunde der Dereliktion fallenden Aneignung durch die Kommune unterliegt.

Das ist für Sperrmüll geregelt, für Restmüll wäre das vollkommen neu.

Natürlich kann durch den Eigentümer des Grundstücks, auf dem die Mülltonnen gewöhnlich mit untergebracht sind, das Betreten dieses Grundstücks durch Unbefugte untersagt werden und zB ein entsprechendes Schild angebracht werden.

Damit wird rechtlich der Zugang für fremde "Müllwühler" unterbunden, ob praktisch sei dahingestellt.

Vermieter, andere Mieter, Hausmeister, Müllabfuhr, kommunale Kontrolleure, etc. sind in diesem Sinne jedoch nicht Unbefugte.

Soll gegen "Müllsünder" vorgegangen werden, muss natürlich der konkrete Beweis geführt werden können, wer die "Untat" begangen hat."

Dank, Dr. Seltsam, habe wieder was gelernt! Viele Grüsse Steffi

@Nachtflug

Gerne geschehen. Sollte auch nicht "grob" 'rüberkommen, sondern nur richtigstellen.

In dem Moment, in dem du Müll in deine Tonnen wirfst, verzichtest du als Eigentümer auf die Sache. Wenn jedermann Zutritt zu dem Gelände hat, auf die Mülltonnen steht, kann sich jeder aus dem Müll bedienen der sich in der Tonne befindet. Der Hausmeister darf in den Tonnen herumstöbern, genauso wie du das dürftest, wenn kein Schild auf ein Verbot hinweist, weil die Tonnen auf einem Geländebereich stehen, zu dem nur die Mieter Zutritt haben.

Wenn es ihm Spass macht, dann lass ihn doch. Ist zwar m.E. ein sehr merkwürdiges benehmen, aber er tut ja keinem damit weh. Sobald der Müll die Wohnung verlassen hat ist doch eh wurscht. Wenn da Dinge drin sein sollten, die jemandem peinlich sind (was ich persönlich nicht nachvollziehen kann - mir wär's z.B. egal, wenn ein Hausmeister wüsste, wie viele Kondome in welcher Grösse ich am Wochenende benutzt habe), dann soll der/diejenige DIESE Dinge unkenntlich machn oder anderweitig anonym entsorgen. Und für "vertrauliche Post" gibt es ja einen Papierwolf oder man zerreisst das gnze in kleinste Schnipsel.

Wenn er das macht, dann sicherlich nicht, weil es ihm Spaß macht... Aber es ist so, dass viele Städte den Müll nicht abholen ( bzw. Strafen verteilen...) wenn der Hausmüll nicht korrekt getrennt wurde... Es kann sein, dass Euer armer Hausmeister genau das kontrolliert und die Fehler der Menschen korrigieren muss, die zu blöd sind den Müll zu trennen...

Und es gibt doch welche, denen das Spass macht, glaube mir....

@seesee

Sicher hast Du auch recht.., irgendwelche Spinner gibt es immer...

Was möchtest Du wissen?