Darf der Hausmeister ein Hausverbot erteilen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Eigentümer ihm das Recht gegeben hat, auch Hausverbote auszusprechen, dann darf er das selbstverständlich.

Schön für die nächste BK-Abrechnung. Wenn denn der Hausmeister solche Aufgaben erledigen muß, freut sich doch jeder Mieter, denn er hat doch diese Kosten und Lasten nicht zu bezahlen und kann sie deshalb wegen fehlender Abgrenzung komplett löschen, oder?

Wenn in diesem Fall die Polizei schon mehrfach vor Ort war, kann der Vermieter (nicht der Hausmeister) bishin zur fristlosen Kündigung tätig werden wegen extremer Störung des Hausfriedens.

Nein, darf er (leider) nicht, aber hier ist eine Kündigung längst fällig. Ihr solltet entsprechenden Druck auf den Vermieter ausüben, indem ihr die Miete mindert (es ist ein Mangel). Dazu solltet ihr ein Protokoll führen, wann der Lärm ist, und den Vermieter auffordern etwas dagegen zu unternehmen. Ihr solltet Polizei oder Ordnungsamt rufen und immer Anzeige erstatten - auch oder gerade bei Beleidigungen, Bedrohungen etc.. Die Polizei kann auch ein sog. Platzverweis aussprechen, also Störer, die nicht Mieter sind, hinauswerfen.

das hausverbot muss schriftlich an den mieter erfolgen.

Was möchtest Du wissen?