Darf der Frauenarzt einem ein Termin vorschreiben und einen deswegen mit der Pille abzocken?

5 Antworten

eine Pille ist ein Rezept - und Rezepte sollten Ärzte eigentlich nicht ausstellen, ohne dich vorher untersucht zu haben.

Bei uns gibt es z.b. maximal eine 3 Monatspackung. das Rezept das mir der Arzt ausstellt gilt für 6 Monate. Einmal bekomme ich es auch ohne Termin. Wenn ich dann wieder eines will muss ich mir einen Termin ausmachen, wo ich auch untersucht werden.

Eine Untersuchung schadet nie, es wird ja auch Untersucht ob du z.b. Gebärmutterkrebs hast....

Ich hab ja auch gesagt es ist ok, dass sie einen Termin gibt, hab auch immer alle eingehalten, wenn ich denn einen bekomme, und würde ja auch hingehen, aber ich finde es eben ne Frechheit (und nicht nur ich) dass sie einfach jedem unterstellt er würde nicht zu den Terminen kommen... Ich würde ja hingehen, aber nicht unter der Bedingung das ich so von ihr abgezockt werde...

Und dazu dass ich nicht vorher einen Termin mache, vllt weil ich in der Ausbildung mit Nebenjob ganz andere Sachen im Kopf als da lange bevor ich die Pille brauch anzurufen...

Ich wollt nur wissen ob jemand weiß ob das rechtens ist oder eben nicht was sie macht..

Aber danke für eure persönlichen Geschichten die helfen mir ja sich total weiter... nicht

Äh ich hab es 1. Nur gut gemeint und 2. Hab ich dir einen tipp gegeben was deine Abzocke abgeht.. Und deine Gesundheit sollte dir wichtiger sein als alles andere.. Schule und Ausbildung hast du auch wenn du die letzten 5 Reihen brauchst..

Es ist ihre Praxis und die kann das machen wie sie will. Wem es nicht passt kann ja wo anders hin gehen. Du wirst ihr noch dankbar sein, wenn sie dich vorm Gebärmutterhalskrebs rettet dadurch..

Wie so machst du nicht einen Termin bevor du keine Pille mehr hast? Dann kannst du gleich das Rezept für 6 Monate mit nehmen.. Ausserdem wenn du den Beleg von der 1er hast kannst du es beim abholen der anderen 5 verechnen lassen frag bei der Apotheke bei uns geht das.

Zu ihrer Taktik, also ich finde es schon auch wichtig mindestens ein mal im Jahr einen Abstrich machen zu lassen. Ich war immer regelmäßig und hatte innerhalb eines Jahres plötzlich pap 4a und musste operiert werden. Wenn ich denke ich wäre nicht pünktlich nach einem Jahr gegangen dann wäre ich jetzt unheilbar krank und müsste bald sterben..

Warum machst du den Termin nicht einfach, bevor die 6 Monate um sind?

Und natürlich darf Frau Doktor entscheiden, wem sie ein Rezept ausstellt - wenn sie das erst nach einer Untersuchung verantworten kann, dann ist das so.

Mir erscheint die Gynäkologin eher als sehr verantwortungsbewußt. Sie verschreibt die Pille eben nicht so einfach für 6 Monate, sondern möchte dich noch einmal untersuchen.

Heilpraktiker fordert Ausfallhonorar

Hallo alle zusammen,

also ich bin gerade etwas schockiert.

Aus persönlichen Gründen vereinbarte ich am 07.01.2013 telefonisch um 16:37 Uhr einen Termin bei einem Heilpraktiker/ Coach (private Praxis) für den nächsten Tag (sein Vorschlag) um genau 15:00 Uhr (also keine 24h später). Er schickte mir an meine E-Mail-Adresse noch eine Bestätigungsmail, auf die ich zwar auch reagieren sollte, es aber nicht tat. Es kam mir etwas dazwischen und ich schickte ihm gegen Mitternacht (also schon am Tag des Termins in der Früh) eine E-Mail, in der ich das Anliegen erklärte.

Und gegen 16:20 Uhr kam dann folgende Mail von ihm:

"Sehr geehrte Frau ***,

leider haben Sie den zwischen uns fest vereinbarten Termin nicht wahrgenommen. Ich hatte Ihnen auf Ihren Wunsch hin zeitnah einne Termin eingeräumt. Terminabsagen, die weniger als 24 Stunden im voraus abgesagtr werden, kann ich nicht akzeptieren, da ich den Termin in der Regel nicht neu vergeben kann. Ich habe Sie in unserem Telefonat am 07.01., 16.37 Uhr, darüber informiert, dass ich eine Privatpraxis leite, darüber zeigten Sie sich in Kenntnis und sagten, dass Sie die Kosten der Behandlung privat übernehmen würden. Ihre Zusage des Termins in unserem Telefonat kommt einer vertraglichen Abmachung gleich. Als Anlage sende ich Ihnen daher die Rechnung für das Ausfallhonorar.

Solten Sie meiner Zahlungsaufforderung nicht nachkommen, sehe ich mich gezwungen, ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug zu beauftragen. Ich weise darauf hin, dass dadurch weitere Kosten auf Sie zukommen.

Freundliche Grüße"

Um einen Termin am nächsten Tag habe ich nie gebeten. Muss ich das Ausfallhonorar zahlen?? Oder kann ich das ignorieren? Hat jemand Ähnliches erlebt??

Besten Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?