Darf der Chef alle Trinkgelder behalten? (Gastronomie)

5 Antworten

Kellner dürfen Trinkgeld behalten

Das LAG Rheinland-Pfalz (Urteil vom 9. Dezember 2010 - 10 Sa 483/10) hat entschieden, dass Kellner ihr Trinkgeld auch selber behalten dürfen und nicht in eine Gemeinschaftskasse einzahlen müssen. Der Arbeitgeber darf auch keine entsprechenden Anweisungen geben. Hintergrund ist nach Meinung des LAG, dass es sich bei dem Trinkgeld nicht um einen Bestandteil des Arbeitsentgeltes handelt, sondern um eine persönliche Zuwendung des Gastes an den Kellner, weil er mit dessen Serviceleistung zufrieden war. Da ja aber der Kellner diese Gelder aufgrund seiner ganz persönlichen Leistung dem Gast gegenüber erhält und nicht aufgrund des Arbeitsvertrages, darf er sie eben auch ganz selber alleine für sich behalten.

Die frage ist, wie lange deine Freundin dann noch da arbeiten kann...

Der Chef hat absolut null Anspruch auf das Trinkgeld. Das gehört ganz allein demjenigen, der es bekommt.

Trinkgeld ist eine unabhängige Bezahlung an den Arbeitnehmer auf die der Arbeitgeber keinen Anspruch hat.

Sollte der Chef das Trinkgeld einbehalten mal nachfragen ob er es als zusätzliches Einkommen Versteuert. Ansonsten wäre es für Ihn Schwarzgeld.

das geld steht dem chef nicht zu

"§ 107 Abs. 3 der deutschen Gewerbeordnung in der Fassung vom 7. Juli 2005 zum Trinkgeld: „Trinkgeld ist ein Geldbetrag, den ein Dritter ohne rechtliche Verpflichtung dem Arbeitnehmer zusätzlich zu einer dem Arbeitgeber geschuldeten Leistung zahlt.“"

schreibt wikipedia

Hallo Leute, gehört eine Shishalounge ohne Getränke und Speisen zu Gastronomie?

Folgendes Problem.. ich würde gerne eine Shishalounge eröffnen. Ich bekomme jedoch die Nutzungsänderung (Gastronomie) nicht durch, da ich keine ausreichende Stellplätze vorweisen kann. Die Satzungen für die Stellplätze haben sich vor 3 Wochen geändert. Vorher war das so, dass man pro Stellplatz 8 Personen eingeplant hatte. Das Lokal hat ca. 100qm Nutzfläsche. Mit 5 Stellplätzen können wir also 40 Personen einplanen. Wir waren vor über 4 Wochen beim Bau- und Ordnungsamt und haben bei einer bekannten die beim Bauamt arbeitet, die Pläne gezeigt. Sie meinte, dass es genau so kein problem sei.

Nach dem heutigem Gespräch mit dem Bürgermeister & Ordnungsamt etc. wurde uns mitgeteilt, dass wir keine Lounge eröffnen können, da sich die Satzung geändert haben und ab nun pro 10qm ein Stellplatz Pflicht ist.

Die Lounge (100qm) ist jedoch auf 3 offenen Ebenen verteilt die man abtrennen kann. Streng gesehen, können wir für die 30qm (Pos.A) eine Nutzungsänderung (Gastronomie), sprich Ausschank von Getränken ohne Probleme bekommen.

Die anderen 70qm(Pos.B) können wir als eine Lounge ohne Speisen und Getränke eröffnen (Nur wenn Shishalounge nicht als Gastronomie fällt.), in dem man also nur eine Shisha raucht. Wenn jemand etwas zu trinken möchte, bekommt es von der Pos.A, dass wir als eine zusätzliches Gewerbe anmelden.

Natürlich kann so eine Frage nur ein Anwalt explizit beantworten. Vielleicht kennt sich aber jemand von Euch gut aus und kann uns da ein wenig helfen.

Vielen Dank!

LG Kangal

...zur Frage

Recht auf mein Trinkgeld bei der Eisdiele?

Hallo Leute ich will jez paar fragen stellen bitte kommt nicht mit artikeln, paragraphen sondern sagt es mit einfachen worten :)

Ich arbeite in der eisdiele bei strassenverkauf und bediene auch.. Also meine erste frage.. Die Leute die in der eisdiele sitzen zahlen meist glatt, ist das andere geld was nicht in der rechnung ist, mein trinkgeld? Darf ich das behalten..? Denn ich durfte paar mal kassieren, hab trinkgeld bekommen, und nachdem sie es gemerkt haben dass ich das trinkgeld behalte, darf ich nichtmehr kassieren. Die zweite frage; Gestern hat mir ein Mann 30cent gegeben und hat gesagt dass er es mir schenkt, dass es mein trinkgeld ist. Ich habe das Geld einfach eingesteckt. Ist das falsch? Weil letzte woche erst hat eine kundschaft einer kollegin ebenso 2€ geschenkt.. Die mutter der chefin, die ebenso als bedienung arbeitet hat es gesehn.. Die kollegin hat die mutter dann gefragt was sie mit dem geld machen soll, und sie hat es ihr einfach weggenommen. ??? Normal dürfte sie ja das Geld behalten, oder? Die chefin undso haben doch kein recht darauf das Trinkgeld zu nehmen? Ausserdem wird das trinkgeld bei uns auch nicht geteilt wie es bei manch anderen lokale gemacht wird.. Die letzte frage, ist das geld, das bei Strassenverkauf auch zuviel gegeben wird, mein Trinkgeld? Gehört es mir? Oder muss ich das in die kasse mit reintun wie ich es bis heute gemacht habe? Ich will auf keinen fall ein geld nehmen worauf ich kein Recht hab.. Aber wenn ich das Recht darauf hab, und nachhinein kein problem damit bekommen werde, will ich mein Geld schon behalten.. Wie gesagt, bitte mit einfachen worten beantworten, sonst versteht das die liebe auslânderin nicht :) Danke im Voraus..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?