Darf der Arbeitgeber Gesundheitsbescheinigung verlangen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bekommt man nicht automatisch eine Krankmeldung, wenn man krank ist und zum Arzt geht? Und ist es nicht selbstverständlich, das man, wenn man krank ist zum Arzt geht? Natürlich darf er das. Sie muss den Nachweis bringen. Kann den Chef verstehen. GErade wenn man öfter krank ist - sollte man die Ursache bekämpfen und nciht einfach mal so zu Hause bleiben. Sicher gibt es Situationen, wo man sich so sch.. fühlt, das man nicht zum Arzt gehen kann. Dann ruft man ihn an und er kommt zu dir nach Hause. Einfach blaumachen - das geht gar nicht, ist total out... GErade, wo man froh sein muss, eine Lehrstelle gefunden zu haben.

ich frgae mich, wenn sie so oft krank ist, kann die dann überhaupt was lernen? Es wird dür deine Freundin erst dann unangehm, wenn die "zufällig" am häufigsten in den Tagen krank meldet, wenn sie zur Arbeit muss. Dann besteht die Gefahr, daß sie gekündigt wird. Ich habe das schon mal bei einer Freundlin erlebt.

Das darf er! Bei manchen Firmen wird sogar regelmäßig eine betriebsärztliche Untersuchung gemacht, mit welcher genau das festgestellt werden soll - ob einer noch arbeitstauglich ist. Mein Mann, der nächsten Monat eine neue Stelle antritt, muss auch vorher so eine Untersuchung machen lassen. Ist alles ganz legitim!

also eigentlich ja schon, mman muss ja ne ärztliche bescheinigung abgeben wenn man krank is und wenn sie es ist hat sie ja auch nichts zu verlieren und kann die bescheinigung abgeben

Dies darf er, um seinen Arbeitnehmer vor Krankheiten zu schützen (Berufskrankheiten oder Krankkheiten, unabhängig vom Beruf, die sich allerdings verschlimmern können), da er gegenüber den Arbeitnehmern eine Fürsorgepflciht hat. Es könnte z.B. auch sein, dass die Freundin eventuell nciht ganz so lange arbieten kann, was die Ausbildung beeinträchtigen könnte.

Ich glaube nicht. Ob jemand arbeitstauglich bzw. arbeitsuntauglich ist kann nur ein Amtsarzt. Bevor die aber jemanden auf das eine oder andere untersuchen muss auch ein Gurnd vorliegen.

nach deiner Theorie müsste man also wegen jeder kleinen Arbeitsunfähigkeit zum Amtsarzt^^

@fs112

Nein, es geht ja darum, dass festgestellt werden soll ob seine Freundin generell arbeitstauglich bzw. arbeitsuntauglich ist. Wegen einer normalen AU geht man natürlich nicht zum Amtsarzt. Bei Schwiegermama in Spee wird auch gerade per Amtsweg verhandelt ob sie in ihrem Beruf arbeitsfähig ist. Bei diesen Verhandlungen geht es darum ob sie noch weiter in hrem Beruf arbeiten darf oder nicht. Das musst unter anderem ein Amtsarzt entscheiden. Außerdem habe ich ja geschrieben, dass ein Grund vorliegen muss. Häufige Krankheit (wie z. B. Erkältungen usw.) reicht da nicht aus.

Was möchtest Du wissen?