Darf das Wohnmobil dauerhaft in unserer Straße parken?

5 Antworten

Das Wohnmobil darf im öffentlichen Verkehr parken, weil es angemeldet ist und Steuern und Versicherung bezahlt wird. Es darf natürlich nicht so groß sein, um den Verkehr zu behindern.

Und ich habe mal was davon gehört, dass man es aller 14 Tage "umsetzen" muß. Dazu würde aber einmal hin und herfahren ausreichen.

Die 14 Tage gelten aber nur für alleinstehende Anhänger. ;)

@Eichbaum1963

Einen Wohnwagen, das ist ein Anhänger, aber ein Wohnmobil nicht. Das kann so lange stehen wie jeder andere PKW auch. Bis 7,5 T.

Diese Parkregel gilt soweit ich weiß nur für Anhänger aller Art. Das Wohnmobil darf da parken. Natürlich sofern da kein Halte/Parkverbot und so ist... Nur übernachten darf man dann nicht drin, noch weniger wenn es auf richtigen, öffetlichen Parkplätzen stehen würde.

Ihr seit beides aber keine guten Nachbarn, der eine redet nicht mit den anderen und ihr wollt den beim Ordungsamt anschwärzen ? ;-)

Im Wohnmobil darf ich überall zum Wiedererlangen meiner Fahrtüchtigkeit Übernachten.Z.B. nach längerer Fahstrecke. auch in München, wo es angeblich im Stadt-Centrum Untersagt wäre. Fahre seit 35 Jahren Wohnmobile.

Also solche Antworten, da dreht sich mein Magen um. Ein Wohnmobil bis 7,5 T kann so lange Überall Stehen, wo jeder andere PKW auch stehen darf.Wohnanhänger nicht. Nur Max 14 Tage, dann müssen Sie bewegt werden. Das Eine ist ein Anhänger.Das Andere ein Eigenes Kraftfahrzeug

ja zumindest zeitweise! 3Monate maximal ohne bewegt zu werden. natürlich muss Tüv da sein also Straßenzulassung nach den 3monaten muss er es allerdings wegfahren. Die meisten fahren dann allerdings einmal um den pudding und stellen sich wieder hin. rechtlich eine grauzone den er war ja weg und dann darf er die nächsten 3 Monate wieder stehen. Das gilt alles abver nur für PARKFLÄCHEN wenn es kein parkplatz ist kann ich dir leider nicht weiterhelfen denn so wie ich lese ist es ja ein mehrzweck streifen den kenn ich zwar nich aber egal.

Hm, wie kommst du auf diese 3 Monate?

@Eichbaum1963

so hab ich das in der Fahrschule gelernt. Und auch noch letztens in einer Sendung verklag mich doch auf vox da ging es um so einen Streit allerdings als Parkfläche wie gesagt.

@Varg2

Ja, bei privaten Flächen auf denen man aber längere Zeit parken darf muss man vorsichtig sein.

Aber auf öffentlichen Flächen nicht, scheinbar wissen dies aber selbst manche Ordnungsämter und Fahrlehrer nicht richtig, bzw. du hast dich in der Fahrschule verhört. ;)

Die Posse hatten wir bei uns um die Ecke: da stellte auch einer seine Autos vorm Haus ewig auf die Straße ohne sie jemals zu bewegen. O-Ton Ordnungsamt: "So lange die Fahrzeuge zugelassen und versichert sind und noch TÜV haben, können wir da nichts machen."

Anders sähe es da nur aus, wenn auf dem Auto Werbeschrift oder eine Verkaufsanzeige angebracht wäre - dann beginnt lt. Rechtsrepchung nach ca, 5 Wochen eine Sondernutzung. ;)

Und eine 3-monatige Befristung gibt auch die StVO nirgendwo her. ;)

@Eichbaum1963

okay naja wie gesagt so hatte ich das gehört und gelernt. Aber naja trozdem eine Unverschämtheit sein Wohnmobil da ewig stehen zu lassen. Aber naja die Polizsten bei uns würden drumherumfahren genauso wie um alles andere^^

@Varg2

Verhört und falsch gelernt? Und wieso Unverschämtheit. Seid ihr nicht ganz dicht?

@jowei

ganz einfach ich hab es so bveigebracht bekommen 3Monate. Und ja ich finde es nunmla eine unverschämtheit sein Wohnmobil da einfach ewig abzustellen wenn man dadurch eine schlechtere Straßensicht hat und ausweichen muss. Denn durch so etwas passieren schnell Unfälle. Ich lasse meine Auto ja auch nicht ewig da stehen wo es die Straßenteilnehmer behindert.

Was möchtest Du wissen?