Darf das Jobcenter eine Kindergeld Nachzahlung einbehalten?

2 Antworten

Wenn du 2018 schon in deiner eigenen Wohnung gelebt hast und die Familienkasse für Dezember 2018 und Januar 2019 Kindergeld zurück möchte, dass Jobcenter dir aber dieses Kindergeld als Einkommen auf deinen Bedarf angerechnet hat, dann würdest du ja für diese 2 Monate zu wenig Geld bekommen haben.

Du hättest bei der Familienkasse einen schriftlichen Antrag auf Billigkeitserlass stellen sollen, dann hätte man ggf. auf die Rückzahlung verzichtet bzw.verzichten müssen.

Bekommst du jetzt eine Nachzahlung von der Familienkasse und das Jobcenter hat dir deinen vollen Bedarf für diesen besagten Zeitraum gezahlt, dann wird diese Nachzahlung vom Jobcenter eingefordert, in der Regel passiert das per Antrag auf Erstattung.

Würde man ein bedingungsloses Grundeinkommen einführen, würden die ganzen Jobs in den Ämtern alle wegfallen und die Arbeitslosigkeit wäre noch höher.

Jetzt ist mir alles klar...

Als du kein Kindergeld bekommst hast, hast du mehr Geld vom Amt bekommen?

Dann steht dem Amt die Nachzahlung zu, ja.

Was möchtest Du wissen?