Darf das Hartz 4 Amt Geld einbehalten wenn man weniger Nebenkosten hatte?

5 Antworten

Bis auf die Kosten für das Kaltwasser kann man nicht wirklich was sparen, wenn man sein Verhalten ändert...^^ Und die dürfen das Geld tatsächlich zurückfordern, wenn es nicht um Strom geht. Denn es werden immer die tatsächlichen Kosten übernommen, keine Pauschalbeträge (zumindest im Regelfall noch nicht). Nachlesen kann man das hier in Absatz 3: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

Natürlich ist das rechtens. Das Jobcenter hat die Nebenkosten gezahlt, als steht ihm auch die Gutschrift/Rückzahlung zu.

Wieso ist das eine Strafe? Das gehört doch nicht zum Lebenssatz, das Amt bezahlt doch die Mieter zzgl. Nebenkosten nochmals extra. Also ist es doch nicht mehr recht, wenn zu viel gezahlte Leistungen auch an den Zahlenden rückerstattet werden!

sie ziehen ihr das ersparte von Ihrem LEBENSUNTERHALT ab und das verstehe ich nicht.Das Amt zieht nach eigenem Ermessen das ersparte von ihrem Lebensunterhalt ab so das Ihr kaum was für Januar bleibt,so wie ich es verstehe müßte sie jeden Monat Geld zur Seite legen und abwarten wieviel sie erspart hat um es dann zurückzuzahle.Richtig?

dann hat sie wohl auch eine Ersattung der zuviel gezahlten Nebenkosten vom Vermieter bekommen. Ich verstehe jetzt nicht wo das Problem ist

Sie zahlt die nebenkosten doch nicht von ihrem eigl Geld oder?Miete und Nebenkosten werden gesondert gezahlt und dann ist es natuerlich richtig, das dementsprechend zu kürzen.

sie ziehen ihr das ersparte von Ihrem LEBENSUNTERHALT ab und das verstehe ich nicht.Das Amt zieht nach eigenem Ermessen das ersparte von ihrem Lebensunterhalt ab so das Ihr kaum was für Januar bleibt,so wie ich es verstehe müßte sie jeden Monat Geld zur Seite legen und abwarten wieviel sie erspart hat um es dann zurückzuzahle.Richtig?

Was möchtest Du wissen?